Menü

Testbericht Internet Explorer 8

Mit IE8 bietet Microsoft endlich wieder einen innovativen Browser. Was ändert sich für Web-Entwickler?

Microsoft präsentiert mit dem IE 8 einen Browser, der die Konkurrenz eingeholt und mit Webslices, Schnellinfos, Bildern in der Suchvorschau und farbigen Tabs in Teilen sogar überholt hat. Web-Entwickler freuen sich über nahezu fehlerfreies Rendering von CSS 2.1 und neue Entwickler-Tools, die kaum Wünsche offen lassen.

Ähnlich wie Firebug zeigen die Tools links den HTML-Code und rechts die zugehörigen Stylesheet-Zeilen, den entsprechenden Ausschnitt des Box-Models oder die Attribute eines ausgewählten Elements.

Die Auswahl muss nicht direkt im Code, sondern kann auch per Mausklick auf der Webseite erfolgen. Außerdem beherrschen die Entwickler-Tools Live-Editing und mit der Funktion Formate nachverfolgen lässt sich der Ursprung eines Attributes zügig ermitteln.

Einzeltest: Internet Explorer 8

Internet Explorer 8 Webbrowser

Microsoft

www.microsoft.de

Weitere Details

Fazit:Mit IE8 bietet Microsoft endlich wieder einen innovativen Browser. Was ändert sich für Web-Entwickler?

4/5
gut

IE8 rendert Seiten mit korrektem Doctype im standardkonformen Modus. Zugleich stellt er einen Kompatibilitätsmodus zur Verfügung. Ein Klick auf den zugehörigen Button und IE8 zeigt die Seite so an wie IE7. Mit dem Metatag <meta http-equiv=“X-UA-Compatible“ content=“IE=8“> verhindern Sie übrigens die Anzeige des Kompatibilitätsmodus.

Das neue Metatag steht auch anderen Browsern (beispielsweise content = "IE=8;FF=3") zur Verfügung. Setzt sich diese Idee durch, so können Entwickler ihre Websites künftig gezielt für Browser-Versionen freischalten.

Nach unserer Erfahrung zeigt IE8 Seiten, die schon in IE7 sauber dargestellt wurden, in der Regel fehlerfrei an. Probleme treten eher im Bereich Javascript auf, beispielsweise bei älteren Lightbox-Scripts.

Angebote 
alle Angebote

 
Anzeige
Anzeige
x