Testbericht

Inqscribe 2.0.5 im Test

Wenn Sie Videos mehrsprachig veröffentlichen wollen, werden Sie dankbar sein, Inqscribe zu kennen.

Inqscribe 2.0.5

© Archiv

Sorgt dafür, dass Videos zweisprachig werden - mindestens.

Für Firmen-Videos, die im Netz veröffentlicht werden, gibt es kaum standardisierte Workflows. Mal werden sie von einer Werbeagentur produziert, ein anderes Mal greift der ambitionierte Geschäftsführer selbst zum Camcorder. Eines ist aber sicher: Zum Schluss landet alles auf dem Tisch des Webdesigners. Und der sieht sich herausgefordert, wenn der Kunde wie selbstverständlich darum bittet, man möge doch auch die Übersetzung des Videos in mehrere Sprachen organisieren.

Video und Text Seite an Seite

Tatsächlich finden Sie mit Google unter Video Transcription eine Reihe einschlägiger Tools, von denen die Shareware Inqscribe durch besondere Zweckmäßigkeit auffällt. Das Programmfenster zeigt das zu übersetzende Video links und gleich daneben einen Editor, in dem Sie den gesprochenen Text, Untertitel und andere Inhalte mitschreiben können. Damit Sprecher ihren übersetzten Text dem Video später eindeutig zuordnen können, sind korrekte Zeitangaben zu den einzelnen Textstellen, sogenannte Timecodes, von großer Bedeutung. Inqscribe fügt diese auf Tastenkommando in den Text ein. Sie funktionieren wie Links, das heißt ein Klick auf den Timecode bringt Sie zur entsprechenden Stelle im Video.

Inqscribe 2.0.5

Inqscribe 2.0.5 Video-Transcription

www.inqscribe.com

Weitere Details

Fazit:Wenn Sie Videos mehrsprachig veröffentlichen wollen, werden Sie dankbar sein, Inqscribe zu kennen.

4/5
gut

Zweckmäßige Funktionen

Inqscribe glänzt mit wenigen, aber sinnvollen Funktionen. Die von Mediaplayern gewohnten Schaltflächen und eine Timeline erlauben die Navigation im Video. Den Schaltflächen lassen sich auch Tastenkürzel zuordnen, von denen der Skipback-Knopf der wichtigste ist: Mit ihm springen Sie einige Sekunden zurück, die Wiedergabe wird dabei nicht unterbrochen. Wer mit dem Schreiben trotzdem nicht hinterher kommt, kann die Wiedergabegeschwindigkeit über einen Schieberegler absenken, bei Bedarf aber auch anheben.

Mehr zum Thema

Corel Paintshop Pro X6
Fotosoftware

Corel setzt in der neuen Version von Paintshop vollständig auf 64-Bit-Unterstützung. Welche Auswirkungen das hat, lesen Sie hier im Test.
Wir testen das nützliche Programm Jing, die Software ist kostenlos.
Testbericht

Die Freeware Jing schneidet alle Abläufe auf dem Monitor mit. PCM Professional überprüft im Test, wie zuverlässig das klappt.
Adobe Creative Cloud
Adobe Creative Cloud 2014

Die Adobe Creative Cloud 2014 lockt mit einem relativ günstigen Preismodell für Photoshop CC. Wir haben die Software getestet.
Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.