Gaming-PCs

Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC im Test

Hochleistungs- oder Gaming-PCs müssen nicht auffällig groß sein. Wie der Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC zeigt: Auch in einem kompakten Gehäuse kann viel Power stecken.

Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC

© Hyrican

Der Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC ist im Handel zum Preis von 1.030 Euro erhältlich.
EUR 1.070,65

Pro

  • Kompakt
  • Gute Performance
  • Viele externe Schnittstellen

Contra

  • Nur ein Speicherbaustein bestückt

Fazit

PC Magazin Testurteil: sehr gut; Preis / Leistung: gut
86,0%

Der Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC, der uns von Notebooksbilliger.de zur Verfügung gestellt wurde, sieht zwar unscheinbar aus, im kompakten Metallgehäuse versteckt sich aber potente Hardware.

Die Grundlage des PCs bildet das Micro-ATX-Mainboard Gigabyte GA-H81M-S2H mit seinem H81-Chipsatz. In dessen Sockel 1150 pflanzt Hyrican den vierkernigen Highend-Prozessor Intel Core i7-4790 (3,6 GHz, Turbo-Boost bis zu 4,0 GHz) mit mächtigen 8 MByte Cache. Dank Hyperthreading verdoppeln sich die vier echten Kerne zu acht logischen. Die CPU stammt zwar noch aus der Haswell-Generation, dennoch messen wir mit Cinebench R11.5 (CPU) den recht hohen Wert von 8,1 Punkten. Im 3DMark Firestrike erreicht der Hyrican gute 7.441 Punkte und beim Cloud-Gate-Test 22.230 Punkte.

Für aktuelle Spiele in der Full-HD-Auflösung genügt zwar diese 3D-Leistung des Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC, wären aber statt nur einem zwei Speicherbausteine installiert, wäre die 3D-Performance deutlich höher. Auch das noch gute Ergebnis von 4.096 Punkten im PCMark 7 zeigt, dass Sie durch ein einfaches Speicher-Upgrade das ganze Leistungsvermögen des Hyrican-PCs freisetzen können.

Lesetipp: Mini-Gaming-PC selber bauen

Die Benchmarkergebnisse des Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC in der Übersicht:

  • 3DMark Firestrike: 7.441 Punkte
  • 3DMark Cloud Gate: 22.230 Punkte
  • PCMark 7: 4.096 Punkte
  • Cinebench R11.5 (CPU): 8,1 Punkte
  • HD-Tune 4.61 (mittlere Leserate): 147,8 MByte/s
Hyrican CyberGamer4826 GK

© Hyrican

Die Radeon R9 380 beschleunigt aktuelle Spiele in der Full-HD-Auflösung auf ein ruckelfreies Niveau.

Toll: Eine kleine WLAN-n-Karte im PCIe-1x-Slot erspart Ihnen das Strippenziehen zum Gigabit-LAN-Anschluss. Windows 10 Home ist vorinstalliert. Externe Schnittstellen sind reichlich vorhanden: 3 x USB-2.0, 5 x USB-3.0, je 2 HDMI- und 3 DVI-Ausgänge, 1 x VGA und 2 x PS/2-Ports.

Fazit

Bis auf den behebbaren Fehler in der Speicherbestückung ist dieser Hyrican-PC gut konfiguriert und taugt als Hochleistungs- oder Gaming-PC, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis passt.

Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC: Details

  • Preis: 1.030 Euro
  • Prozessor: Intel Core i7-4790 (max. 4,0 GHz)
  • Chipsatz/Speicher: Intel H81/8 GByte
  • Grafikkarte: PowerColor PCS+ R9 380
  • SSD/HDD: – / 1.000 GByte
  • Opt. Laufwerk: Asus DL-DVD-Brenner

Mehr Infos zu dem Thema finden Sie hier!

Alternative

ASUS ROG G20AJ im Test
Gaming-PC

87,0%
Der kompakte Gaming-PC Asus ROG G20AJ sieht nicht nur futuristisch aus, er hat auch starke Triebwerke eingebaut: eine…

Mehr zum Thema

PC Systeme
High-End-Rechner zum kleinen Preis

Wir haben 5 Gaming-PCs von MSI, Hyrican, ARLT, Wortmann und One im Test. Was leisten die Rechner zum Preis von unter 1.100 Euro?
Wir haben den High-End-Gaming-PC Predator G6-710 von Acer im Test.
Gaming-PC

90,0%
Acers jüngster Hardcore-Gaming-PC ist voll mit Highend-Komponenten. Wem das nicht reicht, darf den Predator G6-710 auf…
Colorful iGame Geforce GTX 1060 U Test Aufmacher
Gaming-Grafikkarte

Wir haben die Colorful iGame GTX 1060 U-Top-6G im Test. Die Grafikkarte mit Geforce GTX 1060 GPU ist ein Fest für Übertakter - und entsprechend…
HyperX Alloy FPS
Gaming-Tastatur

85,0%
Das Alloy FPS ist das erste Gaming-Keyboard des Herstellers HyperX. Ob die Premiere überzeugt, zeigt unser Test.
HIS Radeon RX 480 IceQ X2 Turbo im Test
Gaming-Grafikkarte

Wir haben die HIS Radeon RX 480 IceQ X2 Turbo im Test. Die Gaming-Grafikkarte tritt gegen den direkten Kontrahenten an: eine Geforce GTX 1060.