Gaming-Tastatur

HyperX Alloy FPS im Test: Puristischer Tastenmechaniker

Das Alloy FPS ist das erste Gaming-Keyboard des Herstellers HyperX: Eine mechanische Tastatur mit Cherry-MX-Schaltern und einem geradezu puristischen Design. Ob das Konzept überzeugt, zeigt unser Test.

HyperX Alloy FPS

© Weka/ Archiv,

Die HyperX Alloy FPS ist eine beleuchtetete Gaming-Tastatur mit mechanischen Cherry-MX-Blue-Schaltern.

EUR 129,99

Pro

  • hochwertige, stabile Verarbeitung
  • klassisches Tasten-Layout
  • mehrstufige Beleuchtung (nur in rot)
  • mechanische Schalter (Cherry MX-Blue)

Contra

  • lautes Tastengeräusch
  • keine Handballenauflage
  • keine Makro-oder Programmierfunktionen
  • zusätzlicher USB-Port nur zum Aufladen, nicht zum Verbinden von USB-Zubehör geeignet

Fazit

PC Magazin Testurteil: gut; Preis/Leistung: gut
85,0%

Hinter HyperX, verbirgt sich niemand geringeres als der Speicherhersteller Kingston, der vielen eher für Produkte wie SSDs oder RAM bekannt ist. Unter dem Label HyperX hat Kingston seit einiger Zeit ein recht erfolgreiches Sortiment an Gaming-Zubehör am Start. Zudem tritt man weltweit als Sponsor von Gaming-Organisationen und eSports-Teams auf.

Das neue HyperX Alloy FPS ist das erste Gaming-Keyboard des Herstellers: Eine mechanische Tastatur mit einem geradezu puristischen Design. Ganz ohne wuchtige Ränder scheint sie fast nur aus den Tasten selbst zu bestehen. Diese sind im Standard-Layout angeordnet, also in die Bereiche Hauptblock, Cursorblock und Ziffernblock unterteilt.

Jede Taste besitzt einen eigenen mechanischen Schalter. Zum Einsatz kommt die Variante "MX-Blue" vom deutschen Hersteller Cherry. Diese melden einen deutlich spürbaren Schaltpunkt zurück. Wegen des hörbaren Klickgeräusches sind diese Switches für Großraumbüros tabu. Beliebt sind sie dagegen bei Gamern, die sich am Geräuschpegel selten stören.

Cherry verspricht pro Schaltermodul eine Lebensdauer von über 50 Millionen Anschlägen. Das sollte selbst bei intensiver Nutzung über Jahre ausreichen. Einen Überblick der gängigsten Cherry Switches findet sich im Cherry-Blog.

HyperX Alloy FPS im Tastencheck

Die Tasten der HyperX Alloy FPS sind auf einer flachen, schwarzen Vollstahlplatte befestigt. Diese bringt eine tadellose Stabilität mit, hier knarzt und knackst nichts. Das Keyboard liegt rutschfest auf der Tischplatte. Das Kabel zum Anschluss an den PC ist gesteckt. Erfreulicherweise keine Schwachstelle, denn das Kabel sitzt wirklich fest und kann aus Versehen eigentlich nicht abfallen. Das Alloy FPS bringt an der Rückseite einen zusätzlichen USB-Port mit. Leider nicht zum Anstecken von USB-Zubehör. Der Anschluss dient ausschließlich zum Aufladen, etwa eines Smartphone-Akkus.

Die Alloy FPS verfügt über eine Tastenbeleuchtung. Hier ist ausschließlich die Farbe Rot möglich. Fünf Beleuchtungsstärken und verschiedene Lichteffekte sind einstellbar. Einige der Tastenkappen lassen sich tauschen, siehe Bild.

HyperX Alloy FPS

© HyperX

Die acht Tasten (W, A, S, D und 1, 2, 3, 4) lassen sich durch rot gefärbte Tastenkappen mit und strukturierter Oberfläche ersetzen.

Ausstattungs-Check

Als Kritikpunkt an der HyperX Alloy FPS kann man die fehlende Handballenauflage aufführen. Angesichts des hohen Verkaufspreises von empfohlenen 130 Euro, wird so mancher Anwender zudem Extras wie eine Makrofunktion vermissen. Die ist bekanntlich nützlich, um häufig wiederkehrende Tastenfolgen einmal aufzuzeichnen und dann per Tastendruck einfach abzurufen.

Doch das Fehlen ist hier Teil des Konzepts: Die HyperX Alloy FPS ist für den Einsatz mit Ego-Shootern entwickelt - und gerade in Multiplayer-Partien solcher Spiele sind Makros verpönt, weil sie unfaire Vorteile ermöglichen. Um den Einsatz der HyperX Alloy FPS auf eSports-Events zu gewährleisten, hat der Hersteller also ganz bewusst auf diese Ausstattungsmerkmale verzichtet, die in anderen Spiele-Genres für Komfort sorgt.

HyperX Alloy FPS

© Weka/Archiv

Die HyperX Alloy FPS besitzt einen USB-Port zum Aufladen von Smartphones und Co. Rechts der Mini-USB-Port für das gesteckte USB-Verbindungskabel zum PC.

Fazit: HyperX Alloy FPS

Die HyperX Alloy FPS ist eine hochwertig verarbeitete Gaming-Tastatur mit präzisen mechanischen Schaltern (Cherry-MX-Blue). Wer bislang nur die typischen flachen Notebook-Tasten gewohnt ist, sollte vor dem Kauf einmal Probetippen, denn die Umstellung ist gewöhnungsbedürftig. Wer dagegen Erfahrung mit mechanischen Tastaturen hat, dürfte von der HyperX Alloy FPS schnell überzeugt sein, insbesondere Vieltipper und Fans von Ego-Shootern. Otto-Normal-Anwender dagegen stören sich am störend lauten Tastengeräusch und den fehlenden Komfortfunktionen.

HyperX Alloy FPS: Details

  • Internet: hyperxgaming.com
  • Preis/Leistung: gut 
  • Schalter: Cherry MX Blue   
  • System: Windows 10, 8.x, 7 
  • Anschluss: 2x USB 2.0 
  • Abmessungen: 442 x 36 x 129 mm (BxHxT) 
  • Kabellänge: 1,8 Meter 
  • Gewicht: 1049 g

Mehr Infos zu dem Thema finden Sie hier!

Mehr lesen

Corsair K70 Lux RGB und Razer Blackwidows X Chroma
Gaming-Tastaturen

Mit der Corsair K70 RGB Lux und der Razer Blackwidow X Chroma sind frische, mechanische Gaming-Tastaturen auf dem Markt. Wir machen den…

Mehr zum Thema

Asus ROG GX700
Notebook

87,0%
Highend pur: Das Asus ROG GX700 ist ein Gamer-Notebook mit Luft- und Wasserkühlung. Wir haben den 4.000-Euro-Boliden im…
Corsair K70 Lux RGB und Razer Blackwidows X Chroma
Gaming-Tastaturen

Mit der Corsair K70 RGB Lux und der Razer Blackwidow X Chroma sind frische, mechanische Gaming-Tastaturen auf dem Markt. Wir machen den…
Geforce GTX 1060
Einsteiger-Grafikkarte

Nvidia könnte mit der Geforce GTX 1050 die vierte Pascal-Grafikkarte für Endverbraucher planen. Es kursieren angebliche Specs, ein Release-Datum im…
Pokémon GO Plus Test
Pokémon-Armband

Hilfreiches Pokémon-Armband oder nutzloses Gadget? Wir machen mit Pokémon Go Plus den Test in der Praxis und zeigen, ob sich der Kauf lohnt.
HIS Radeon RX 480 IceQ X2 Turbo im Test
Gaming-Grafikkarte

Wir haben die HIS Radeon RX 480 IceQ X2 Turbo im Test. Die Gaming-Grafikkarte tritt gegen den direkten Kontrahenten an: eine Geforce GTX 1060.