Testbericht

Holux GPS Logger M-241

Die Idee ist gut: Wer draußen in der Freizeit unterwegs ist, für den kann das automatische Aufzeichnen der Koordinaten per GPS nützlich sein. So lässt sich leicht die Länge eines Lauftrainings abmessen oder die Wanderstrecke nochmals auf Google Earth ansehen. Praktisch ist zudem die automatische Zuordnung von Digitalfotos zum Aufnahmeort.

Holux GPS Logger M-241

© Archiv

Holux GPS Logger M-241

Die Idee ist gut: Wer draußen in der Freizeit unterwegs ist, für den kann das automatische Aufzeichnen der Koordinaten per GPS nützlich sein. So lässt sich leicht die Länge eines Lauftrainings abmessen oder die Wanderstrecke nochmals auf Google Earth ansehen. Praktisch ist zudem die automatische Zuordnung von Digitalfotos zum Aufnahmeort.

Das alles kann der knapp 100 Euro teure GPS Logger von Holux prinzipiell, doch weisen Handhabung und Funktionen erhebliche Defizite auf. Das beginnt mit einer zum Teil unlesbar klein gedruckten englischen Bedienungsanleitung, reicht über die äußerst mühselige Installation des Treibers auf dem PC und endet bei den eingeschränkten Möglichkeiten.

So zeigt der Holux beispielsweise die momentane Position nur in traditionellen Längen- und Breitengraden an, das verbreitete UTM-Gitter unterstützt es nicht: Wer also eine Landkarte mit UTM-Netz dabeihat, kann nicht einmal seinen Aufenthaltsort bestimmen.

Das ist einfach nicht zeitgemäß. Positiv zu vermerken sind die hohe Aufzeichnungskapazität mit mehr als 130.000 Positionen, die kleinen Ausmaße, die den Logger in jeder Tasche verschwinden lassen, sowie die Bluetooth-Unterstützung. FAZIT: Mit knapp 100 Euro ist der Holux GPS Logger M-241 ziemlich teuer: Vollwertige und zudem wasserdichte Navigationsgeräte mit weit mehr Funktionen gibt es fast zum gleichen Preis.

Testergebnisse

Holux GPS Logger M-241
Holux
99 Euro

www.holux-europe.eu

Weitere Details

67 Punkte

Fazit:Mit knapp 100 Euro ist der Holux GPS Logger M-241 ziemlich teuer: Vollwertige und zudem wasserdichte Navigationsgeräte mit weit mehr Funktionen gibt es fast zum gleichen Preis.

3/5
befriedigend
Preis/Leistung
befriedigend

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Mit dem am Display-Rand befindlichen Options-Buttons ist die ohnehin schon gute Bedienerführung beim nüvi 2360LT noch einfacher geworden.
image.jpg
Testbericht

85,8%
Das Display des S450 misst 4,3 Zoll (10,9 cm) in der Diagonale und ist mit Kartenmaterial von West- und Osteuropa…
Garmin Edge 800
Testbericht

Das Edge 800 ist ein für den Einsatz am Fahrrad entwickeltes GPSGerät. Es besitzt ein 2,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von lediglich 160 x 240…
A-rival NAV-XEA50
Testbericht

Das A-rival NAV-XEA50 überzeugt mit schneller Routenberechnung. Ob das Navi noch mehr zu bieten hat, verrät der Test.
Falk Ibex 32
Testbericht

Falks Fahrradnavi IBEX 32 punktet bei uns mit seinem vorinstalliertem Kartenmaterial und der einfachen sowie intuitiven Bedienung. Weitere…