SLR-Fototasche

Hama aha Skipp 150 im Test

Hamas SLR-Tasche aha Skipp 150 bietet sich im unauffälligem Streetdesign in Braun oder Schwarz an. Sie verfügt über fünf Liter Fassungsvermögen. Alleinstellungsmerkmal der Fototasche sind sieben Innenfächer mit variablen Trennelementen.

  1. Hama aha Skipp 150 im Test
  2. Datenblatt
Hama aha Skipp 150 im Test

© Dörr / Sabine Schneider

Hama aha Skipp 150 im Test

Pro

  • modisches Design
  • separates Reißverschlussfach für Kleinteile

Contra

  • unzureichende Polsterung

In den Innenfächern der Hama aha Skipp 150 bringt man bequem eine mittelgroße DSLR mit angesetztem Standardzoom plus zwei Objektive, einen Blitz und mehr, etwa Akkus, Ladegerät oder ein kleines Tischstativ sehr gut stabilisiert und gepolstert unter. Unterm Deckel fasst ein dreigeteiltes flaches Klettfach weiteres Zubehör wie ein Smartphone oder eine kleine Trinkflasche, dahinter liegt ein tiefer Reißverschlusseinschub für Kleinteile. Was leider fehlt, sind kleinere Fächer, um Speicherkarten oder Filter sortiert unterzubringen.

Sympathien gewinnt die Hama aha Skipp 150 im Handling. So greift man bequem auf die Kamera zu, denn der Überwurfdeckel verschließt sich lediglich über einen breiten Klettstreifen sowie zwei Click-Systeme. Zwar klappen die Außenstege, die das Hauptfach umlaufen, beim Schließen leicht nach innen, dennoch könnten Staub und Nässe eindringen.

Dörr / Sabine Schneider

© Dörr / Sabine Schneider

Das orangefarbene, siebengeteilte Hauptfach mit weichen variablen Trennelementen und guter Polsterung.

Kritik muss sich die Hama aha Skipp 150 bei der Sicherheit gefallen lassen: Insgesamt ist die Außenhülle rundum zu dünn, um Stöße und Rempler zuverlässig abzuwehren. Vor allem der Bodenbereich könnte mehr Verstärkung vertragen. Gummierte Außenbeschichtung - Fehlanzeige!  Der Tragekomfort geht in Ordnung: Es stehen ein flacher Handgriff und entsprechend gepolsterter Schultergurt zur Auswahl. Eine Regencape gibt es allerdings nicht.

Testfazit

Die Hama aha Skipp 150 ist eine gut getarnte, modische Fototasche mit angenehmem Tragekomfort, bietet viel durchdachten Stauraum und schnellen Zugriff  aufs Equipment und ist für größere Städtetouren geeignet. Kritikpunkte sind, die schlechte Schutzfunktion gegen Nässe und Staub sowie unzureichende Polsterung im Außenbereich.

Hama aha Skipp 150

HerstellerHama
Preis60.00 €
Wertung45.0 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

Dörr Yuma L im Test: Sportlich-eleganter Außenseiter
Kameratasche

Die Yuma L von Dörr bietet Platz für eine SLR samt Zubehör. Ob der Preis von 65 Euro gerechtfertigt ist, zeigt unser Test.
Kamera-Taschen und -Tragesystem: Für klein und groß.
Foto-Zubehör

Günstig und viel Stauraum: Hama präsentiert die neue Fototaschen-Serie "Seattle". Für mehr Komfort sorgt das neue Tragesystem von Enjoyyourcamera.
Lowepro-Format-Tasche
Format TLZ 10, TLZ 20 und Backpack 150

Lowepro erweitert seine Format-Serie um zwei handliche Taschen und einen kompakten Rucksack.
Hama Protour
Kamertaschen

Die neue Serie Protour von Hama wurde "von Profis für Profis" konzipiert und ist nur im Foto-Fachhandel erhältlich.
Hama Protour 140
Zubehör für Spiegelreflexkameras

Wir haben Fototaschen von Booq, Dörr, Crumpler, Hama, Samsonite und Vanguard getestet und stellen Ihnen sechs Modelle für die kleine SLR-Ausrüstung…