Testbericht

Google Nexus 7

Das Nexus 7 von Google, das Asus im Auftrag fertigt, ist sauber verarbeitet, fasst sich gut an, wirkt durchaus wertig und wiegt keine 400 Gramm.

Google Nexus 7

© Hersteller/Archiv

Google Nexus 7

Pro

  • leicht
  • gute Performance

Contra

  • kein SD-Karten-Slot

Das Besondere des kleinen 7-Zoll-Tablets ist aber Android 4.1 alias Jelly Bean. Einer der großen Unterschiede zwischen 4.0 und 4.1 ist die "gefühlte Bediengeschwindigkeit". Das Nexus 7 fühlt sich unglaublich flott an. Scrollen, App-Starts, Menüs: Alles erscheint sofort und fliegt butterweich über den Schirm. Die Geschwindigkeitsmessungen mit Geekbench zeigen: Das Nexus ist mit 1363 Punkten deutlich schneller als ein iPad3, das lediglich 749 Punkte erreicht. Dabei kostet das Nexus 7 nur einen Bruchteil des Apple-Tablets. Mit 16 GByte Flash-Speicher, Front-Kamera, 7-Zoll-Display und 1280x800 Punkten sind 250 Euro fällig.

Google Nexus 7

© Hersteller/Archiv

Das 11 Millimeter dicke und 400 Gramm leichte Nexus 7 fühlt sich bei der Bedienung sehr fl ott an. Das 7-Zoll-Display ist auch aus größeren Winkeln gut ablesbar.

Es fehlen allerdings ein SD-Card- Slot, ein 3G-Modul und eine rückwärtige Kamera. Die Frontkamera reicht für Skype aus. Wer unterwegs mit dem Tablet online sein möchte, muss sein Smartphone in den Tethering-Modus schalten. Das spiegelnde Display ist für diese Preisklasse hervorragend und lässt sich aus nahezu jedem Winkel gut einsehen. Die Akku-Laufzeit gibt Google mit realistischen 8 Stunden an.

Fazit: Das Google Nexus 7 ist eine Rakete zum kleinen Preis, aber auch mit kleiner Ausstattung. Wen das nicht stört, der bekommt ein sauber verarbeitetes, schnelles, schnörkeloses 7-Zoll-Tablet für 200 oder 250 Euro. Die schnelle Bedienung garantiert dabei eine Extraportion Spaß.

Technische Details

  • Prozessor: Nvidia Tegra 3 (1,3 GHz)
  • Display: 7 Zoll (1280 x 800 Bildpunkte)
  • Speicher: 1 GByte RAM, 16 GByte Flash
  • Schnittstellen: Micro-USB
  • Abmessungen: 199 x 120 x 11 mm

Mehr zum Thema

Lenovo Yoga 2 11
Hybrid-Notebook

Für 600 Euro bekommen Sie mit dem Yoga 2 11 von Lenovo ein kompaktes Hybrid-Notebook. Kann es im Test überzeugen?
Microsoft Surface Pro 3
Testbericht

Das Microsoft Surface Pro 3 ist richtig gut geworden. Im Test zeigt sich, dass sich Microsoft die Kritikpunkte am Surface Pro 2 sehr genau angesehen…
Lenovo Yoga 3 Pro
Testbericht

Das Yoga 3 Pro ist eines der ersten Convertible-Notebooks mit der neuen Core-M-CPU. Sie macht es möglich, dass der 13,3-Zöller mit UHD-Display nur…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient…