Kompaktkamera

Fujifilm Finepix S1 im Test

Mit 50-fach Zoom und Spritzwasserschutz kann der Megazoomer Fujifilm Finepix S1 im Test bei der Ausstattung mächtig punkten - stimmt auch die Bildqualität?

  1. Fujifilm Finepix S1 im Test
  2. Datenblatt
Fujifilm Finepix S1

© Fujifilm

Fujifilm Finepix S1

Pro

  • Gute Handhabung
  • Sucher vorhanden
  • Üppiger Zoombereich
  • Spritzwasser- und staubgeschützt

Contra

  • Sucher nur lieblos implementiert
  • Bildqualität bei allen Empfindlichkeiten nicht überzeugend, ab ISO 800 schwach

Wie bei Bridgekameras mittlerweile üblich, ist die rechte Kameraseite der Fujifilm Finepix S1 ein gut geformter Handgriff. Bei der 680 Gramm schweren S1 ist er mit rutschsicherem Material beschichtet. Die Kamera klebt geradezu an der Hand. An der Kameraoberseite ist das gut rastende Moduswahlrad mit den zehn Stellungen P, S, A, M, C, Panorama, SP, Adv, Auto und SR Auto. Aber was ist mit SP, Adv und SR Auto gemeint? Generell ist es bei der Fujifilm Finepix S1 dringend empfohlen, die Bedienungsanleitung zu studieren. Zwar will  Fuji einen simplen "Draufhalten- und Abdrücken-Modus für Nutzer, die eine Digitalkamera zum ersten Mal verwenden" anbieten und als nächsten Schritt die "Einfache Nutzung ausgefeilter Techniken". So einfach funktioniert das aber nicht. Denn die teilweise dubiosen Automatismen verwirren mehr, als dass sie helfen.

Bedienung: Wirklich benutzerfreundlich

Dabei hat die Fujifilm Finepix S1 das Prädikat "benutzerfreundlich" durchaus verdient. Die für Bridgekameras relativ geringe Anzahl von Bedienelementen und die zugeordneten Funktionen sind gut überschaubar - die Tasten klugerweise nicht mit Funktionen mehrfach belegt. Das Hauptmenü ist abhängig vom eingestellten Modus und merkt sich den zuletzt aufgerufenen Menüpunkt, sowohl im Haupt-, als auch im Aufnahmemenü. Das ist bei diesen vielen Menüpunkten sinnvoll und erspart langes Suchen.

Fujifilm Finepix S1

© Fujifilm

Der Vierwegetaster der Fujifilm Finepix S1 hat eine Fn-Position. Dieser Funktion kann man eine Menüeinstellung zuordnen, etwa eine Funktion aus dem Aufnahmemenü. Unter dem Moduswahlrad befindet sich ein weiteres kleines, rastendes Einstellrad. Damit werden die unterschiedlichen Werte gewählt. Die Brennweite kann mit der am Auslöser befindlichen Wippe oder mit einem Schalter an der linken Objektivseite eingestellt werden.

Unser Testverfahren: So testen wir Kameras

Der 3-Zoll-Monitor der Fujifilm Finepix S1 hat eine Auflösung von ca. 306.700 RGB-Pixeln die Abbildung ist scharf und farbrichtig. Das Display ist dreh- und schwenkbar und ermöglicht so auch ungewöhnliche Aufnahmepositionen, Schrift und Symbole werden in angenehmer Größe dargestellt. Gut so. Der 0,2 Zoll kleine elektronische Sucher hat ebenfalls eine Auflösung von 306.700 Bildpunkten, die Abbildungsqualität ist allerdings bestenfalls ausreichend: Farben werden ziemlich bunt angezeigt und in den dunklen Bildpartien flimmert es schon fleißig .... An einer Taste neben dem Sucher muss zwischen Display und Sucher umgeschaltet werden.

Fujifilm Finepix S1

© Fujifilm

Optik und Bildqualität

Die Brennweite reicht von 24 bis 1200 mm (KB). Die Lichtstärke beginnt bei 2,8 und fällt bei den langen Brennweiten auf 5,6 ab, Makroaufnahmen sind ab 1 cm Aufnahmedistanz möglich. Damit ist man wirklich gut für alle fotografischen Eventualitäten gerüstet, zumal ein Bildstabilisator bei langen Brennweiten und kurzem Aufnahmeabstand gut unterstützt. Der integrierte Blitz bietet die drei Varianten Automatikblitz, erzwungener Blitz und Langzeitsynchronisation. Am Blitzschuh können externe, optional erhältliche Blitzgeräte angebracht werden.

Dem dicken Hui bei der Ausstattung steht leider ein kleines Pfui bei der Bildqualität gegenüber. Denn schon bei ISO 100 ist erkennbar, dass der Prozessor die Bilder des 16-MP-Sensors im 1 / 2,3-Zoll-Format deutlich frisiert. Und spätestens bei ISO 800 sind die Bilder kaum mehr zu gebrauchen - die visuelle Beurteilung ist dabei nicht besser als der Kurtosis-Messwert von 4,6. Positiv halten wir dagegen fest, dass die Abbildungsleistung in Telestellung kaum hinter die im Weitwinkel zurück fällt. Auch die AF-Zeiten von 0,35s im WW und 0,51 im Tele gehen in Ordnung.

Kaufberatung Kompaktkameras: So finden Sie die richtige Digitalkamera

Testfazit

Die Fujifilm Finepix S1 ist eine sehr solide verarbeitet und bietet Einsteigern nach Studium des Handbuchs "technikfreies Fotografieren". Die Bildqualität dürfte aber besser sein zu diesem Preis.

Fujifilm Finepix S1

HerstellerFujifilm
Preis400.00 €
Wertung46.0 Punkte

Mehr zum Thema

Fujifilm XF1 im Test
Kompaktkamera im Retro-Look

Mit der XF1 hat Fujifilm eine Edelkompakte im schicken Nostalgie-Design im Programm. Doch wie "edel" ist die Bildqualität der Kamera? Wir machen den…
Fujifilm X20 Test
Kompaktkamera

Die Fujifilm X20 ist eine Kompaktkamera mit großem Sensor und Retro-Design. Im Test beweist sie eine sehr gute Bildqualität.
Fujifilm HS50 EXR Test
Bridgekamera

Die Fujifilm HS50 EXR könnte eine erstklassige Megazoomkamera sein. Doch im Test zeigt sich eine gravierende Schwäche.
Fujifilm F900 EXR Test - Review
Kompaktkamera

Die Fujifilm FinePix F900EXR ist Fujifilms neues Top-Modell bei den Reisezooms. Ist auch die Bildqualität top?
Fujifilm XQ1
Kompaktkamera

Die Fujifilm XQ1 setzt auf einen 2/3-Zoll-Sensor mit einer 12-Megapixel-Auflösung. Im Testlabor verdient sich die Kompakte eine Empfehlung.