Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Fujifilm Finepix S1000fd

Das zweite 230-Euro-Modell im Sortiment, die Fujifilm Finepix S1000fd, hat der H10 ein 12fach-Zoomobjektiv sowie eine Zeit- und Blendenautomatik voraus.

image.jpg

© Archiv

Trotzdem erhält sie für ihre Ausstattung insgesamt weniger Punkte - unter anderem wegen des fehlenden optischen oder mechanischen Bildstabilisators und der Stromversorgung durch 4 AA-Batterien; Akkus liegen nicht bei. Das Menü und die Lupenansicht reagieren schnell. Das Gehäuse ist ergonomisch geformt, doch die Vorschau erscheint bei schlechten Lichtverhältnissen dunkler als das Foto. Die Fuji rauscht bei ISO 100 mit 1,0 VN, ein sehr guter Wert im Kompaktkamerabereich. Der Weißabgleich arbeitet akkurat. Allerdings braucht es lange 0,99 (Weitwinkel) und 1,85 s (Tele) zum Fokussieren und Auslösen.

Detaillierte Testergebnisse - Fujifilm Finepix S1000fd

Auflösungsdiagramm Fuji Finepix S1000fd

© Archiv

Mehr zum Thema

HTC U11
Smartphone-Fotografie

Zweimal den Rahmen drücken, und das Bild ist im Kasten. Das HTC U11 kombiniert einen bewährten 12-Megapixel- Sensor mit einer neuen Bedientechnik.
Nikon D7500
Spiegelreflexkamera

Die Nikon D7500 bietet die technischen Eigenschaften der D500, in einem 350 Euro günstigeren Gehäuse - soweit das Versprechen. Wir machen den Test.
Leica TL2 Schwarz Silber
Spiegellose Systemkamera

Die Leica TL2 bietet einen 24-Megapixel-Sensor im APS-C-Format und 4K-Video. Dagegen stehen 2000 Euro als Gehäusepreis. Wir haben die Kamera im Test.
Canon EOS 6D Mark II
Einsteiger-Kamera

Den günstigsten Einstieg in die Vollformatfotografie ermöglicht bei Canon traditionell die EOS 6D – ab sofort runderneuert als Mark II für 2100 Euro.…
Asus Zenfone Zoom S
Smartphone-Fotografie

Mit 12-Megapixel-Weitwinkelkamera und 13-Megapixel-Porträtkamera setzt das Asus Zenfone Zoom S auf eine ähnliche Lösung wie das iPhones 8 Plus. Der…