Testbericht

Firefox 3.1 Beta 1

Wir zeigen, welche Neuigkeiten die nächste Firefox-Version 3.1 Web-Entwicklern bietet.

Einzeltest

© Archiv

Einzeltest

Optisch unterscheidet sich Firefox 3.1 Beta 1 nicht vom Vorgänger. Beim Wechsel zwischen Tabs erleichtern Thumbnails die Orientierung und die Adressleiste hat einige Optimierungen erfahren.Zukunftsweisend zeigt sich Beta 1 mit der neuen Javascript API namens Geolocation. Diese erlaubt einer Website künftig den Zugriff auf den aktuellen Aufenthaltsort des Nutzers, was natürlich dessen Zustimmung voraussetzt. Die Standortdaten sollen später aus verschiedenen Datenquellen stammen (beispielsweise Mobilfunkmasten oder GPS-Empfänger).

Derzeit versorgt nur das Add-On Geode Firefox mit Positionsdaten, die mithilfe mit einer Datenbank des Anbieters Skyhook aus den verfügbaren WLAN-Netzen abgeleitet werden. Welche nützlichen auf dem Standort basierten Dienste sich entwickeln, ist derzeit noch weitgehend der Phantasie überlassen. Denkbar sind etwa deutlich vereinfachte Online-Suchfunktionen für Händler, Kinoprogramme, Fahrplan-Auskünfte und so weiter. Aber auch ein RSS-Reader, der je nach Standort (zu Hause/Büro) unterschiedliche Quellen ausliest, ist vorstellbar.

Unter der Haube von Beta 1 arbeitet die Rendering-Engine Gecko 1.9.1, die sich gegenüber Firefox 3 mit leicht verbesserter Unterstützung für CSS 2.1/3 und HTML 5 präsentiert. So funktionieren jetzt die Tags Video und Audio und die umstrittene Integration von Truetype-Fonts mit @font-face.

Außerdem lassen sich zusätzliche Ereignisse über XHR-Progress-Notifications abfragen, darunter LoadStart, Abort und Error. Die wachsende Bedeutung von Javascript bringt mit sich, dass neben dem Funktions-umfang einer Javascript-Engine immer stärker auch ihre Performance in den Vordergrund tritt.

Beta 1 kommt mit der neuen Engine Tracemonkey ins Haus. Sie will aber von Hand aktiviert werden. Dazu schalten Sie auf der Seite about:config die Option javascript.options.jit.content auf true. Wir haben die Leistungsfähigkeit von Beta 1' Javascript-Engine mit zwei Benchmark-Tests überprüft, die Beta 1 erwies sich dabei als wesentlich schneller als die Konkurrenz. Mit aktivierter Tracemonkey konnten weitere 50 Prozent Speed erzielt werden.

Mehr zum Thema

Einzeltest: Internet Explorer 8
Testbericht

Mit IE8 bietet Microsoft endlich wieder einen innovativen Browser. Was ändert sich für Web-Entwickler?
Einzeltest: Axure RP Pro 5.5
Testbericht

In der neuen Version eignet sich das Prototyping-Tool teils auch für die Entwicklung von Web-2.0-Projekten.
Einzeltest: hMail Server 5.1
Testbericht

Ein bequem zu konfigurierender Gratis-Mailserver für Windows, der leistungsfähig und sehr sicher ist.
Einzeltest: Firefox 3.5 Beta 4
Testbericht

Tracemonkey läuft noch besser, die Lokalisierung ist fertig und Location Aware Browsing implementiert.
Einzeltest: Webdrive 9
Testbericht

Webdrive stellt den Inhalt von FTP-Ordnern als lokales Laufwerk zur Bearbeitung bereit.