Dreibeinstativ

Feisol CT-3472 im Test

Das Feisol CT-3472 ist ein Dreibeinstativ zum Preis von 490 Euro. Es kommt zwar mit einem begrenzten Lieferumfang, überzeugt aber dennoch im Test.

Stativ Feisol CT-3472 Rapid Test

© Medienbureau Biebel, Sauer & Ernst

Stativ Feisol CT-3472 Rapid Test

Pro

  • Stabil
  • Gute Handhabung

Contra

  • Geringer Lieferumfang

Der Dreibeiner CT-3472 von Feisol wirkt dank dicker Holme massiv. Das geringe Gewicht überrascht: 1,78 kg. Der Verzicht auf die Mittelsäule ist ungewöhnlich, aber konsequent. Einerseits wird es so noch leichter. Andererseits sollte man die Mittelsäule ohnehin wegen der Verwackelungsgefahr nur in Ausnahmefällen verwenden.

Wer will, kann für 58 Euro eine Mittelsäule für das Feisol CT-3472 dazu kaufen - für eine maximale Arbeitshöhe von 192 cm. Für Filmer bietet Feisol sogar eine Nivellierschale für 74 Euro an. Im zusätzlich erhältlichen Zubehör finden sich Spikes aus Aluminium oder Edelstahl für je 8 Euro.

Stativ Feisol CT-3472 Test

© Medienbureau Biebel, Sauer & Ernst

Auf eine Mittelsäule verzichtet Feisol bei seinem Stativ. Sie ist optional erhältlich.

Lieferumfang bescheiden, Handhabung komfortabel

Angesichts des Kaufpreises von 490 Euro fällt der Lieferumfang mit einer Tragetasche eher bescheiden aus. Dennoch gefällt das Feisol CT-3472: Die dicken Holme sind in den oberen Segmenten mit Neopren ummantelt. Groß dimensionierte Drehklemmen öffnen und schließen schon mit einer halben Umdrehung auch im Winter zuverlässig, die Segmente fahren selbstständig aus.

Drei Abspreizwinkel bringen das Niveau auf bis zu 7 cm über den Grund. Dennoch ist das Stativ mit fast horizontal abgespreizten Beinen selbst bei Druck von oben absolut stabil. Freilich muss man für die Arbeitshöhe noch 10 cm für den Stativkopf dazurechnen - aber selbst dann ist die minimale Arbeitshöhe des Feisol CT-3472 für die meisten Zwecke ausreichend.

Das Messlabor bestätigt den soliden Eindruck mit den besten Ergebnissen im Testfeld. Die Belastungsabweichung beträgt nur 5 mm auf 5 m. Die Resistenz gegenüber Vibrationen ist sehr gut.

Ratgeber: Tipps zum Filmen mit DSLRs

Testfazit

Das Feisol CT-3472 Rapid ist teuer und kommt mit magerer Ausstattung - kann aber dennoch überzeugen. Handhabung und Messwerte sind spitze. Kauftipp Stabilität. Auf eine Mittelsäule verzichtet Feisol bei seinem Stativ. Sie ist optional erhältlich.

Testergebnisse

Download: Tabelle

Mehr zum Thema

Walimex Pro Easy Balance
Testbericht

Immer mehr Amateure drehen mit der DSLR Filme. Statt eines Stativs benutzen viele ein bewegliches Schwebesystem. ColorFoto hat ein preiswertes…
Kenko Flash Meter KFM-2200
Belichtungsmesser

Der Belichtungsmesser Kenko Flash Meter KFM-2200 hilft, die richtigen Einstellungen für Blende und Belichtungszeit zu finden. Wir haben das…
Benro Carbon Classic C3570F Test
Dreibeinstativ

Das Benro Carbon Classic C3570F ist ein Dreibeinstativ aus Kohlefasern. Im Test erweist es sich als solide und stabil - zu einem fairen Preis.
FLM Centerpod CP30-M3L6 Test
Dreibeinstativ

Das FLM Centerpod CP30-M3L6 gehört mit einem Preis von 530 Euro zu den teureren Dreibeinstativen. Wir haben das Karbon-Stativ getestet.
Manfrotto MT294C3 Test
Dreibeinstativ

Das Manfrotto MT294C3 ist ein sehr leichtes Deibeinstativ zum günstigen Preis von 260 Euro. Im Test zeigt es jedoch auch Schwächen.