Testbericht

Farblaserdrucker ab 179 Euro im Test

Sie sind schnell und geizig bei den Verbrauchskosten. Farblaserdrucker im Einstiegssegment fu?r knapp 200 Euro werden immer mehr zur ernsten Konkurrenz fu?r den Tinten-strahldrucker, wie dieser Test zeigt.

Farblaser ab 179 Euro

© Archiv

Stellen sich dem Test: Die Laser-Kandidaten.

Sie sind schnell und geizig bei den Verbrauchskosten. Farblaserdrucker im Einstiegssegment fu?r knapp 200 Euro werden immer mehr zur ernsten Konkurrenz fu?r den Tintenstrahldrucker, wie dieser Test zeigt.

Wer einen PC oder ein Notebook besitzt, kann kaum auf einen Drucker verzichten. Die Diskussionen u?ber ein papierloses Austauschen von Informationen ist verstummt, es wird mehr gedruckt als je zuvor. Dabei spielt der Farbdruck eine große Rolle, denn bunte Bilder, Grafiken und Fotos sind aussagekräftiger als Informationen im öden Graustufen-Look. Immer mehr Firmen ru?sten sich mit Laser-Farbdruckern und -Multifunktionsgeräten aus. Neben den niedrigen Seitenkosten gegenu?ber Tintenstrahlmodellen sind besonders die Schnelligkeit und der geringe Wartungsaufwand ein Hauptargument.

Farblaser ab 179 Euro

© Archiv

Stellen sich dem Test: Die Laser-Kandidaten.

Was sich fru?her nur solvente Firmen leisten konnten, ist dank drastisch gesunkener Gerätepreise sowie speziell zugeschnittener Druckerserien auch fu?r den privaten Gebrauch machbar. Farblaserdrucker fu?r etwa 200 Euro sind mittlerweile kaum teurer als gleichwertig ausgestattete Tintenstrahlmodelle. Und noch eine Eigenschaft der Farblaser hat sich deutlich verbessert, die Druckqualität von Fotos. Neuartiger, matt glänzender Toner sowie spezielles Fotopapier fu?r Laserdrucker lassen ein wenig Fotofeeling aufkommen. Fotoausdrucke von Farblasern lassen sich hinter Glas vom Betrachter kaum mehr von Tintenstrahlausdrucken unterscheiden. Auch Kunstdrucke oder Grafiken vom Laserdrucker sind fu?r Dekorationszwecke völlig ausreichend.

Verfu?gt der Drucker u?ber eine Duplexeinheit,lassen sich in wenigen Minuteneinfache selbst geheftete Fotobu?cher mit beidseitig bedruckten Seiten produzieren. Selbst der manuelle Zweiseitendruck erlaubt diese Einsatzvariante.

Unterschiedliche Drucktechniken

Bei Farblasern kommen grundsätzlich zwei Drucktechniken zum Einsatz, die durchaus entscheidend fu?r die Kaufentscheidung sind. Sie beeinflussen besonders die Schnelligkeit und die Geräuschentwicklung beim Farbdruck. In der ersten Variante, der Multipass-Technik, wird jede Farbe einzeln der Bildtrommel zugefu?hrt. Das geschieht in der Regel mit der Revolvertechnik, bei der die Tonerkartuschen in einer routierenden Trommel untergebracht sind. Diese Technik erlaubt eine kompakte Bauweise des Druckers. Allerdings arbeiten solche Modelle recht laut, wenn sich die Trommel zum Farbauftrag dreht.

Farblaser ab 179 Euro

© Archiv

Papierkassetten schu?tzen das Papier vor Staub,...

Weiterhin dauert ein Farbdruck in etwa viermal länger als ein reines Textdokument in Schwarz-Weiß. Die weitaus schnellere Variante bietet die Singlepass-Technik. Diese benötigt aber entweder in der Höhe oder in der Länge mehr Platz, da die Tonerkartuschen u?ber- oder nacheinander angeordnet sind.

Die Farben werden nicht nacheinander auf eine Bildtrommel, sondern gleichzeitig auf ein Transferband und danach auf das Papier u?bertragen. Es gibt auch die Variante, bei der jede Tonerkartusche eine eigene kleine Bildtrommel enthält. Auch hier geschieht der Farbauftrag in einem Durchlauf. Singlepass-Drucker erkennen Sie ganz leicht am gleichen Seitendurchsatz pro Minute, egal, ob es sich um Schwarz-Weiß- oder Farbdokumente handelt. Wer viel in Farbe druckt, sollte sich einen Singlepass-Drucker zulegen, fu?r den gelegentlichen Farbdruck genu?gt ein Multipass-Gerät.

Farblaser ab 179 Euro

© Archiv

...der die Bild- und Fixiereinheit verschmutzen kann.

Vor- und Nachteile

Die größten Vorteile eines Farblaserdruckers sind dessen Geschwindigkeit und die niedrigen Seitenkosten. Diese Vorteile kommen allerdings erst dann zum Tragen, wenn man viel und oft in Farbe druckt. Im Einstiegssegment schaffen die meisten Modelle etwa 10 bis 20 Farbseiten in der Minute. Tintendrucker im Einstiegssegment benötigen nicht selten das Zehnfache an Zeit. Allerdings benötigen die meisten Laserdrucker eine gewisse Auffheizzeit von etwa 10 bis 20 Sekunden fu?r das erste Blatt.

Welche Möglichkeiten es für zu Hause gibt und was es zum Thema Feinstaub zu bedenken gibt lesen Sie auf Seite 2...

Bildergalerie

Farblaser ab 179 Euro
Galerie
Farblaser fu?r alle und alles

Stellen sich dem Test: Die Laser-Kandidaten.

Mehr zum Thema

Dell B1165nfw im Test
Laser-Drucker

Wir haben den neuen All-in-One Laser-Drucker B1165nfw von Dell für Sie getestet. Die Vor- und Nachteile des Gerätes erfahren Sie hier.
Xpress C410W, Samsung
Farblaserdrucker

Der neue, kompakte Farblaserdrucker von Samsung bietet neben den kabelgebundenen Schnittstellen USB 2.0 und LAN auch eine NFC-Schnittstelle.
HP Officejet Pro 276dw
Tinten-All-In-One

Im Test überzeugt der HP Officejet Pro 276dw neben sehr guter Qualität und zahlreichen Anschlüssen auch durch den automatischen Duplexdruck.
image.jpg
4-in-1-Tinten-Multifunktionsgerät

Das Multifunktionsgerät Pixma MX725 mit USB, LAN, WLAN und App-Direktdruck von Smartphones passt in nahezu jede Anwendungsumgebung.
Dell C2665DNF im Test
Multifunktions-Farbdrucker

Der aufrüstbare All-In-One Drucker Dell C2665DNF zeigt im Test seine Stärken: Durch zusätzliche Module wird er zu einer vielseitigen…