Testbericht

Fanpage-Designer elements für Facebook

Der Fanpage-Designer elements für Facebook ist ein einfach zu bedienender WYSIWYG-Editor für Web-Content. Mit dem Programm erstellt der Facebook-Betreuer Inhalte, die auf Tabs innerhalb von Facebook-Seiten angezeigt werden.

Fanpage-Designer elements für Facebook

© Hersteller

Fanpage-Designer elements für Facebook

Zum Speichern der Inhalte wird eigener Webspace benötigt, wofür Extrakosten anfallen können. Die eigentlichen Facebook-Seiten müssen über das Facebook-Webinterface eingerichtet und gepflegt werden. Data Becker bewirbt die elements-Version als "kleine Version des Fanpage-Designers für Facebook", die wir im PC Magazin 10/2011 mit befriedigend getestet hatten. Erste positive Überraschung: Die funktionellen Unterschiede sind nur sehr gering.

In der abgespeckten Variante fehlen lediglich die Funktionen, mit denen sich Twitter und Flickr in Facebook-Seiten einbinden sowie Kontaktformulare erstellen lassen. Außerdem lassen sich externe Inhalte nicht mit Hilfe von iFrames in Facebook-Pages integrieren. Abgesehen davon ähneln sich beide Tools wie ein Ei dem anderen.

Einen echten Unterschied gibt's aber beim Preis: Die elements-Version kostet einmalig 69,95 Euro. Mit ihr lassen sich zwei voneinander unabhängige Facebook-Seiten pflegen. Die Ursprungsvariante setzt hingegen auf ein überteuertes Abo-Modell, bei dem im ersten Jahr fast 200 Euro anfallen.

Fazit:

Fanpage-Designer elements bietet umfangreiche Möglichkeiten, Inhalte für Fanseiten zu erstellen.

TESTURTEIL

Fanpage-Designer elements für Facebook

69,95 Euro; www.databecker.de

Betriebssysteme: Windows

Besonderheiten: Eigener Webspace wird benötigt; kein Abo-Modell.

Gesamtwertung: gut 80 %

Mehr zum Thema

welt, fotos, mikros, pc, kabel
Web-Kommunikation

Die Messenger der jüngsten Generation verfügen über zahlreiche bunte und nützliche Zusatzfunktionen. Der allgemeine Trend geht in Richtung…
Facebook stellt seinen Messenger für PCs ab dem 3. März ein.
Desktop-App

Der Facebook Messenger für Windows und Firefox soll ab dem 3. März 2014 komplett eingestellt werden.
WhatsApp
Nach Übernahme durch Facebook

Whatsapp wächst auch nach dem Kauf durch Facebook weiter: 480 Millionen aktive Nutzer hat der Nachrichtendienst jetzt, wie der Whatsapp-Mitgründer…
Whatsapp: Wir zeigen Tipps für den Umstieg zu anderen Messengern.
Chat, Kontakte & Co. sichern

Wir zeigen Whatsapp-Umsteigern, wie Kontakte, die Chat-History & Co. gesichert werden. Mit unseren Tipps klappt der Wechsel zu Threema, Line & Co.
Whatsapp auf PC
Mit oder ohne Download

Mit Whatsapp Web oder der Whatsapp Desktop-App nutzen Sie den Messenger bequem am PC. Wir erklären Download, Installation und Einrichtung.