Testbericht

Epson Stylus Pro 3800

Auch das erweiterte Testverfahren meistert der Pro 3800 souverän.

  1. Epson Stylus Pro 3800
  2. Datenblatt
Epson Stylus Pro 3800  Vorderseite

© Archiv

Epson Stylus Pro 3800 Vorderseite

Auch das erweiterte Testverfahren meistert der Pro 3800 souverän. Die SW-Prints sind exzellent mit sattem Schwarz, neutralen Grautönen und detaillierten Lichtern. Die Ozonbeständigkeit ist sehr gut und die Qualität der farbigen Prints ebenfalls. Dazu bleiben Tintenkosten und Druckzeiten gering - das reicht für Platz 1.

Zwei winzige Kritikpunkte sind das schlecht ablesbare Display und die langwierigen Pumpvorgänge des DIN-A2-Modells, wenn zwischen Mattschwarz und Fotoschwarz gewechselt wird.

Farbraumdiagramm Epson Stylus Pro 3800

© Archiv

Epson Stylus Pro 3800

HerstellerEpson
Preis1380.00 €
Wertung89.5 Punkte
Testverfahren1.4

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Der neue Epson Stylus Photo heißt nach vielen Jahren der dreistelligen Modellnummernjetzt P50. Das ist neben dem schwarzen Gehäuse auch schon die…
image.jpg
Testbericht

Epson präsentiert einen Nachfolger für einen der besten Printer, den wir je getestet haben: Der Stylus Pro 3880 beerbt den 3800.
Epson Stylus Office B1100
Testbericht

Gerade mal 240 Euro will Epson für einen Inkjetprinter, der bis zum Format A3+ druckt. Reicht die Qualität auch für Fotos?
image.jpg
Testbericht

Mit der Technik des überragenden A2-Druckers Stylus Pro 3880 schickt Epson den R3000 ins Rennen, der für ebenfalls günstige 800 Euro beim Händler…
image.jpg
TESTBERICHT

Der Stylus Photo R2000 ist eine Neuauflage des R1900 mit gleichartiger Tintenbestückung für den A3-Fotodruck, allerdings mit etwas größeren Tanks.