Menü

Testbericht Eminent EM7385 - 3D-Media-Player im Test

Der Eminent EM7385 spielt alle relevanten HD-Video- und Audioformate ab - und gibt selbst als ISO-Dateien gesicherte Blu-rays ohne Ruckler aus dem Heimnetz wieder: samt Kapitelsprüngen. Mehr lesen Sie im Test.
Wir haben den Test zu 3D-Media-Player, der auch ISO-Dateien ausliest.
vergrößern
© Hersteller/Archiv

Eminent EM7385
Gesamtwertung: sehr gut
Preis/Leistung: befriedigend
  • +Konnektivität, Ausstattung
  • -kleine Macken, langweilige GUI

Eminent EM7385 im Test: ISO-Images von 3D-Blu-rays, die der HDMI-1.4-fähige Player ebenfalls unterstützt, sollte man besser vom direkt angeschlossenen Datenträger abspielen. Hierzu stehen gleich vier USB-Host-Anschlüsse bereit. Außerdem lässt sich der Player einfach mit einer internen Festplatte aufrüsten, die sich dann direkt als externes Laufwerk über einen USB-3.0-Slave-Port befüllen lässt. Die Übertragungsrate bei großen Dateien liegt jedoch nur geringfügig über USB-2.0-Niveau.

Interessant: Über einen nach außen gelegten SATA-Anschluss kann noch eine zweite Festplatte angeschlossen werden. Die Einbindung des EM7385 ins Heimnetz erfolgt über Gigabit-LAN oder n-WLAN (bis 300 Mbit/s). Kleinere Macken in der Bedienung lassen sich hoffentlich bald über ein Firmware-Update beheben – und eventuell auch die etwas träge und monotone Benutzeroberfläche.

Fazit: Der EM7385 überzeugt als Heimnetzplayer mit seiner HD-Formatunterstützung und seiner Ausstattung. Kleinere Bugs sollten durch ein FW-Update zu beheben sein.

 
x