Testbericht

DVD-Player: DVD-Player von Aldi

Für 298 Mark kann man nicht viel falsch machen. Getreu dieser Devise stürzten wir uns schon zur Öffnungszeit in den Aldi und erstanden einen DVD-Player der Hausmarke Tevion. Seit 20. Dezember ist dieses Gerät in den Aldi-Süd-Filialen in limitierter Anzahl im Handel. Der DVD-Player ist nicht baugleich zu dem etwas früher bei Aldi-Nord erhältliche Medion-Player und eine Weiterentwicklung des Tevion DVD 2001.

DVD-Player: DVD-Player von Aldi

© Testlabor Printredaktionen

DVD-Player: DVD-Player von Aldi

Neben DVDs - so verspricht der taiwanesische Hersteller - akzeptiert das Gerät auch VCDs, CD-Rs und CD-RWs. Zudem können CDs mit MP3-Dateien direkt abgespielt werden. Keine Wünsche lassen die Anschlüsse offen: Neben einer Scart-Buchse stellen ein Composite-Video und ein S-Video-Ausgang die Verbindung zum Pantoffelkino her. Audio-Seitig stehen ein Stereo-Cinch sowie ein optischer und ein coaxialer AC3-Digitalausgang zur Verfügung. Zusätzlich bietet das Gerät einen AC3-Decoder, mit sechs Cinch-Buchsen für den Anschluss für aktiven 5.1-Lautsprecher.

Trotz seiner fernöstlichen Herkunft empfängt das Gerät den neuen Besitzer mit einem Menü in deutscher Sprache. Eine beiliegende DVD enthält neben einigen Kino-Trailern eine kurze Einführung in die Bedienung des Players. Bleiben Fragen offen, hilft die relativ umfangreiche, deutsche Bedienungsanleitung. Etwas lästig: Das Geräte-Menü lässt sich nur ohne eingelegten Datenträger bedienen. Sobald eine CD- oder DVD eingelegt wird, wirkt die Menü-Taste der Fernbedienung nur mehr auf das Menü des Datenträgers. Hier fehlt eindeutig eine eigene Taste auf der Fernbedienung.

Bei der DVD-Wiedergabe bietet das Gerät eine durchaus brauchbare Bildqualität. Artefakte bei scharfen Kontrastübergängen sind kaum zuerkennen, dafür könnte das Bild aber etwas schärfer und die Farbwiedergabe etwas natürlich sein. Vor- und Rücklauf sowie Zeitlupe werden in mehreren Geschwindigkeitsstufen angeboten. Weniger gut gefällt die Darstellung des Standbilds oder extreme Zeitlupe. Hier scheint der Tevion auf Halbbildwiedergabe zu wechseln. Die Folge: Ein grob gestuftes Bild.

Noch mehr nervt, dass bei beim Zurückschalten auf normale Wiedergabe oder Kapitelwechsel mitunter der Ton auf der Strecke bleibt. Dabei merkt man jedoch zumindest, dass der DVD-2001 - im Gegensatz zu manch anderen Billig-DVD-Playern - keine störenden Laufwerksgeräusche von sich gibt.

VCDs schluckte das Gerät ohne Klagen und auch DVD-Rs spielt der preiswerte Player problemlos ab. Bei einer Mini-DVDs verweigerte der Tevion mit der Meldung den Dienst, es sei keine DVD/CD eingelegt. SVCDs verarbeiteter hingegen klaglos, zumindest solange sich die Datenrate innerhalb der Spezifikation befindet. Mit SVCDs die mit höheren Datenraten erstellt wurden, konnte der DVD-2001 jedoch nichts anfangen.

Beim Abspielen von CDs mit MP3-Dateien gab es keine Probleme. Sie werden in akzeptabler Klangqualität wiedergegeben. Das Abspielmenü ist übersichtlich, bietet aber wie bei anderen Geräten dieser Preisklasse keinen schnellen Vor- bzw. Rücklauf. Zudem werden nur maximal 8 Zeichen des Titels angezeigt. Das Titel-Auswahlmenü ist etwas unübersichtlich und lässt Funktionen wie z.B. die Random-Wiedergabe vermissen.

Eine Erwähnung ist noch die schmucklose Fernbedienung wert. Sie ist übersichtlich und weitgehend selbsterklärend gestaltet. Ihre Weichgummitasten lassen jedoch jegliches Gefühl vermissen und die Reichweite ist etwas gering. Nicht dokumentiert, aber praktisch: Immerhin können Sie - wie beim Vorgänger - per Fernbedienung (Tastenkombination: Menu-1-6-7-Mute) den Regionalcode abschalten.

Fazit: Der Tevion DVD-2001 hinterlässt einen gemischten Eindruck. Bei "normgerechten" DVDs, VCDs oder SVCDs ärgerten allenfalls besagte Tonaussetzer. Ansonsten liefert der Tevion eine anständige Bild- und Tonqualität. Ein "Allesfresser" ist er jedoch nicht. SVCD jenseits der Spezifikation oder bei blank auf CD gebrannten MPEGs verweigert er den Dienst. Hierfür gibt es in vergleichbaren Preisregionen Geräte, die sich besser eignen. Dennoch: Für 298 Mark kann man nicht viel falsch machen. Dieser einleitende Satz steht auch am Ende. Preis: 298,- DM

http://www.aldi-sued.de

Mehr zum Thema

image.jpg
SSD mit bis zu 1 TB Speicher

Samsung hat in Korea die neue SSD Serie 850 Pro vorgestellt. Wir haben die 850 Pro mit 1 Terabyte bereits im Test.
Rapoo VPro V700 - Test
Mechanische Gaming Tastatur

Die VPro V700 von Rapoo ist eine für Gamer spezialisierte mechanische Tastatur, die ohne Cherry-MX-Schalter auskommt. Wir haben das Keyboard im Test.
Roccat Kave XTD 5.1 Analog
Headset-Test

Neben der Digital-Variante bringt Roccat nun auch das günstigere Analog-Headset Kave XTD 5.1 auf den Markt. Ob ein geringerer Preis auch weniger…
Holografie-Brille HoloLens
Holografie-Brille

Microsofts holografische Brille HoloLens baut virtuelle Objekte hautnah in die reale Welt ein. Auf der Entwicklerkonferenz Build haben wir die Brille…
Rapoo Vpro V800
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere…