Fantasy-Rollenspiel

Dragon Age Inquisition im Test - Riesiges RPG mit kleinen Schwächen

Wir haben Dragon Age: Inquisition im Test. Nach dem Debakel um Dragon Age 2 versprach Bioware, dass mit dem neuen Teil wieder zur alten Stärke zurück gefunden werden soll. Ob Inquisition das gelingt, zeigen wir im Test.

Screenshot aus Dragon Age: Inquisition

© Bioware

Dragon Age: Inquisition überzeugt im Test vor allem mit gigantischem Umfang.
Jetzt kaufen
EUR 11,97

Pro

  • Riesiger Umfang
  • Tolle Cutscenes und In-Game-Grafik
  • Individuelles Gameplay
  • Anpruchsvolle Kämpfe

Contra

  • Für Einsteiger unverständliche Story
  • Entscheidungen bleiben ohne echte Konsequenz

Fazit

Dragon Age Inquisition wollte vieles besser machen als der missglückte zweite Teil. Dies ist eindeutig gelungen, wenn das Spielgefühl nicht völlig an den von Origins heranreicht. Dank einem gigantischen Umfang, fantastischem Design und ordentlichem Gameplay bietet sich Inquisition dennoch als sehr gutes Rollenspiel an.

Dragon Age: Inqusition im Test: Für Rollenspiel-Fans führt derzeit kein Weg an Branchenprimus Skyrim vorbei. Nach dem sensationellen Dragon Age: Origins und dem für Fans eher missratenen zweiten Teil möchte Bioware mit Inquisition wieder an die Spitze zurück. Wir zeigen Ihnen im Test, ob Dragon Age: Inquisition tatsächlich wieder zu den Wurzeln zurückkehrt.

Dragon Age Inquisition im Test: Story und Umfang

Vor allem Dragon Age: Origins (der erste Teil) konnte mit einer enorm umfangreichen und tiefgründigen Story punkten. Auch Inquisition schafft es, mit Überraschungsmomenten und denkwürdigen Augenblicken zu begeistern.

Spiele-Releases im November 2014

Der seit dem ersten Teil schwelende Konflikt zwischen Templern und Magiern bildet die omnipräsente Basis der Story. Für Neueinsteiger bietet Inquisition jedoch keinerlei Hilfe an, in die Story zu kommen - zumindest der zweite Teil sollte vor dem Erwerb von Inquisition gespielt sein, um die Geschichte des Spiels zu verstehen.

In den großartigen Cutscenes wird der Konflikt zwischen Templern und Magiern weitererzählt.

© Bioware

In den großartigen Cutscenes wird der Konflikt zwischen Templern und Magiern weitererzählt.

Die Haupthandlung rückt jedoch ohnehin aufgrund einer anderen, wieder entdeckten Stärke ein wenig in den Hintergrund. So ist Inquisition wohl der größte Ableger von Dragon Age und kann mit vielen detailliert gestalteten Nebenquests punkten.

Dragon Age Inquisition im Test: Design

Die Cutscenes sind großartig inszeniert und die Welt von Ferelden sieht fantastisch aus. Das Design reicht von verschneiten Gebirgen über unruhige Küsten bis hin zu weitläufigen Wüsten. Die Frostbite-Engine aus Battlefield 4 zeigt ihre Stärken: Inquisition kann somit Ansprüche auf das schönste Spiel des Jahres stellen.

Wer sich nicht nur schöne Grafik ansieht, sondern auch selbst gerne gestaltet, kann sich immerhin bei der Charaktererstellung austoben. Unheimlich viele Einstellungsmöglichkeiten erlauben es, den jeweiligen Hauptcharakter so detailliert wie bei noch keinem Dragon Age zu erstellen und dürfte bei Enthusiasten bereits einige Zeit in Anspruch nehmen.

Dragon Age Inquisition im Test: Gameplay

Neben den Gestaltungsmöglichkeiten kann man in Inquisition den Charakter in vier verschiedene Klassen unterteilen. Neben den bereits bekannten Varianten Mensch, Elf und Zwerg kann man nun auch einen Qunari spielen. Jede der Klassen unterteilt sich anschließend in unterschiedliche Spielstile wie Zweihandkrieger oder Magier und kann außerdem auf verschiedene Hintergrundgeschichten zurückgreifen.

Die Charaktererstellung bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

© Bioware

Die Charaktererstellung bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

In Kämpfen selbst ist neben dem eigenen Charakter Unterstützung von Nöten, die in Form von bis zu drei Begleitern kommt. Jeder Helfer ist mit individuellen Fähigkeiten und einer eigenen Story ausgestattet, die mal mehr und mal weniger interessant ist. Auch alte Bekannte aus früheren Teilen können hier wieder eine Rolle spielen.

Die 20 besten kostenlosen Games

Hat man seine möglichst ausgewogene Gruppe erstmal zusammengestellt, geht es ans Eingemachte: Die Kämpfe bieten einen gelungenen Mix der Systeme aus den ersten beiden Teilen. In höheren Schwierigkeitsgraden wird vor allem der bekannte Taktik-Modus benötigt, der es ermöglicht, verschiedene Strategien zu hinterlegen. Vor allem bei den Boss-Kämpfen ist dies bitter nötig, sind diese doch recht anspruchsvoll.

Mit den erledigten Aufträgen und besiegten Gegner sammelt der Spieler wie immer Erfahrungspunkte, die zu Levelaufstieg und neuen Skills führen. Die Menüführung ist jedoch leider etwas unübersichtlich geraten und auch die Auswahl an Fähigkeiten ist nicht sonderlich variabel, sondern stur auf den Kampf ausgelegt.

Bei komplexeren Kämpfen ist die Taktikansicht ein hilfreiches Tool.

© Bioware

Bei komplexeren Kämpfen ist die Taktikansicht ein hilfreiches Tool.

Wer Inquisition als Fortsetzung versteht, kann zudem mit der Dragon Age Keep sämtliche Entscheidungen der ersten beiden Teile importieren. Das Eintragen ist jedoch umständlich geraten und echte Auswirkungen auf die Handlung sind Fehlanzeige. Auch im Dialogsystem fehlt die letzte Konsequenz, die eine Entscheidung mit sich führt.

 

 

Mehr zum Thema

Team YP
Team YP

Youporn nimmt ein eigenes eSports-Team unter Vertrag. Die fünf Profispieler treten auf dem Gamergy Tournament in der Disziplin Dota 2 an.
Screenshot: Humble Bundle Winter Sale
Humble Bundle

Der Humble Store startet den Winter Sale. Bis zum 22. Dezember gibt es über 500 teils drastisch reduzierte PC-Spiele im Angebot.
Rainbow Six: Siege (PC, PS4, Xbox One)
PC, PS4, Xbox One & Co.

Die Spiele-Releases im Dezember 2015 bieten wieder spannende Neuheiten für PC, PS4, Xbox One und mehr.
Screenshot: EA & WWF Aktion
Plants vs. Zombies, Heroes of Dragon Age und mehr

Wer vom 15. Januar bis 31. Januar spezielle Objekte und Bundles in ausgewählten EA-Mobilspielen erwirbt, unterstützt die Naturschutzorganisation…
Hearthstone: Das Große Turnier - Trailer
Spiele-Videos

Blizzard spendiert seinem digitalen Sammelkartenspiel Hearthstone eine neue Erweiterung mit 132 neuen Karten.