Testbericht

Digitalkamera: Die Allwettercam Pentax Optio W60

Die Pentax Optio W60 ist eine "wasch"-echte Outdoor-Kamera, mit der Sie über und sogar unter Wasser fotografieren können.

Pentax Optio W60

© Matthias Ott

Die Vorderseite der Pentax Optio W60.

Die Pentax Optio W60 ist eine "wasch"-echte Outdoorkamera, mit der Sie über und sogar unter Wasser fotografieren können.

Doch müssen Sie nicht unbedingt auf Tauchstation gehen, um die Vorzüge des robusten und wasserdichten Gehäuse kennenzulernen. Auch beim Badeurlaub am Sandstrand oder beim Offroad-Trip kann sich die 10-Megapixel-Kamera, die vor Sand und Staub geschützt ist, bezahlt machen.

Pentax Optio W60

© Matthias Ott

Die Vorderseite der Pentax Optio W60.

Die Kamera im Einsatz

Wofür braucht man eine wasserdichte Kamera? Klar beim Tauchen, Segeln, Surfen und allen anderen Wassersportarten. Die W60 können Sie jedoch nicht nur beim Wassersport bedenkenlos bei sich führen, aufgrund der robusten Hülle ist die Kamera zugleich ein idealer Begleiter bei jeglicher Outdoor-Aktivität.

Wenn Sie mit der W60 unter Wasser gehen, sollten Sie auf die maximale Tauchtiefe von vier Metern achten. Bis zu 120 Minuten hält sie eindringendes Wasser zurück. Das Aluminium-Gehäuse besitzt dafür Gummidichtungen am Akku- und Batteriefach. Auch Schalter und Knöpfe sind laut Herstellerangaben gegen Wasser, Sand und Staub besonders geschützt.

Damit die Aufnahmen unter Wasser deutlich und nicht verschwommen sind, besitzt die Optio einen digitalen Bildstabilisator namens "Anti-Shake". Pentax schenkt der W60 eine Empfindlichkeit von ISO 50 bis ISO 6400. Das gibt es sonst nur bei teuren Spiegelreflex-Kameras und ermöglicht Bilder auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Soviel zur Theorie, bereits ab ISO-Wert 400 ist ein deutliches Rauschen auf den Aufnahmen zu erkennen. Wer qualitativ hochwertige Fotos schießen möchte, sollte entweder einen geringeren ISO-Wert verwenden oder für für bessere Lichtverhältnisse sorgen.

Pentax Optio W60

© Matthias Ott

Die Rückseite mit 2,5-Zoll-Display.

Das interne Zoom-Objektiv befindet sich hinter einer Glasscheibe. Diese dient gleichzeitig als Objektiv-Schutz. Auch im ausgeschalteten Zustand ist die Glasscheibe der Umwelt frei ausgesetzt und somit leicht mit Fingerabdrücken übersät.

Das Objektiv: Makro, Weitwinkel und Zoom in Einem

Die Pentax Optio W60 hat einen optischen 5fach-Zoom. Beeindruckende Werte, wenn man bedenkt, dass sich das Objektiv komplett im Inneren des 24,5mm dicken Gehäuses befindet. Damit das Kameragehäuse komplett wasserdicht und robust bleibt, wurde bewusst auf ein normales, außenliegendes Zoom-Objektiv verzichtet. Gute Ergebnisse liefert die Ein-Zentimeter-Makro-Option. Wählt man diese Option im Menü aus, stellt die W60 schon ab einer Entfernung von ein Zentimeter auf das zu fotografierende Objekt scharf. Problem: Wenn Sie bis auf einen Zentimeter an das Motiv herangehen, benötigen Sie eine ausreichend helle Umgebung, da das Kameragehäuse sehr viel Umgebungslicht schluckt.

Photographen, die an Arachnaphobie leiden, müssen sich jedoch nicht so nah an Spinnentiere heranwagen. Denn aus 30 Zentimetern Entfernung steht immerhin noch der halbe Zoombereich zu Verfügung. Die guten Makro-Eigenschaften und das 28mm-Weitwinkel-Objektiv machen die Pentax Optio W60 zum idealen Begleiter für alle Tier- und Pflanzenaufnahmen.

Unkompliziert und Selbsterklärend

Die Bedienung ist, wie von Pentax gewohnt, sehr verständlich. Laien fahren mit der Programmautomatik oder im Easy-Shot-Modus am besten und können zudem aus über zwanzig Motivprogrammen wählen. Die einzelnen Programme werden durch einen Text kurz beschrieben; so finden sich auch Pentax-Neulinge schnell zurecht. Wer möchte kann mit der Software in der Kamera sogar Bilder bearbeiten und beschneiden, vergrößern, verkleinern oder einen Rahmen um die Aufnahmen legen. Allerdings ersetzen diese Optionen keine echte Bildbearbeitung am Rechner .

Pentax W60: Makro-Modus

© Matthias Ott

Der Makro-Modus eignet sich besonders für die Tier- und Pflanzenfotografie.

Bitte Lächeln!

Auf Familienfesten und Partys bietet die W60 mit der Gesichts- und Lächelautomatik eine besonders hohe Treffsicherheit für gelungene Aufnahmen. Sobald jemand in die Kamera lächelt wird - bei aktiviertem "Smilecapturing" - automatisch der Auslöser betätigt. Dabei erkennt die Pentax-Kamera sogar ob jemand die Augen geschlossen hat und löst erst dann aus, wenn diese wieder geöffnet sind.

Bildergalerie

Pentax Optio W60
Galerie
Foto:Kameras

Test- und Detailbilder

Wer trotz der einfachen Bedienung und der vielen Automatiken mal genug vom Fotografieren haben sollte, der kann auch Videos aufnehmen. Die W60 fängt Videoclips im High-Definition-Format mit einer Auflösung von 1280x720 Bildpunkten ein. Die Qualität der Aufnahmen ist für Youtube und andere Videoplattformen mehr als ausreichend. Echte HD-Qualität kann die Kamera leider nicht liefern. Platz finden die Aufnahmen entweder im internen Speicher (36,4 MByte) oder auf SH/SDHC-Flashkarten.

Die Pentax Optio W60 ist ab sofort in den Farben silber, blau und pink für etwa 279 Euro erhältlich.

Mehr zum Thema

image.jpg
SSD mit bis zu 1 TB Speicher

Samsung hat in Korea die neue SSD Serie 850 Pro vorgestellt. Wir haben die 850 Pro mit 1 Terabyte bereits im Test.
Rapoo VPro V700 - Test
Mechanische Gaming Tastatur

Die VPro V700 von Rapoo ist eine für Gamer spezialisierte mechanische Tastatur, die ohne Cherry-MX-Schalter auskommt. Wir haben das Keyboard im Test.
Roccat Kave XTD 5.1 Analog
Headset-Test

Neben der Digital-Variante bringt Roccat nun auch das günstigere Analog-Headset Kave XTD 5.1 auf den Markt. Ob ein geringerer Preis auch weniger…
Holografie-Brille HoloLens
Holografie-Brille

Microsofts holografische Brille HoloLens baut virtuelle Objekte hautnah in die reale Welt ein. Auf der Entwicklerkonferenz Build haben wir die Brille…
Rapoo Vpro V800
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere…