Testbericht

Devolo dLAN TV SAT 2400-CI+

Satelliten-Fernsehen im ganzen Haus, ohne Kabel zu verlegen: Mit dem devolo-Set dLAN TV Sat 2400-CI+ wird das TV-Signal über die Stromleitung verteilt. Jede Steckdose im Haus mutiert so zum TV-Sender.

Ethernet, Receiver, devolo, dLAN TV

© connected-home

Ethernet, Receiver, devolo, dLAN TV

Pro

  • leichte Installation
  • sehr gute Bild- und Tonqualität
  • CI-Plus

Contra

  • langsam beim Programmwechsel
  • CI-Schacht auf der Rückseite

Bereits die erste Version des Satelliten-Fernsehens aus der Steckdose konnte überzeugen. Nun gibt es das Nachfolgemodell mit erweiterter Funktionalität.

Die Empfangseinheit ist unverändert: Sie nimmt das Satellitensignal direkt vom LNB der Schüssel und vom Multischalter auf. Erfahrungsgemäß wird diese Einheit auf dem Dachboden in der Nähe der Satellitenschüssel platziert. Im Paket sind Schrauben und Dübel vorhanden, um den Tuner an einer Wand zu befestigen.

Per Ethernet-Kabel wird der Tuner dann mit dem Stromnetz-Adapter verbunden. Den Receiver schließt man auf die gleiche Weise an: Stromadapter in die Steckdose und Ethernet-Kabel in beide Einheiten (Adapter und Receiver) stecken.

Ethernet, Receiver, devolo, dLAN TV

© connected-home

Die Empfangseinheit nimmt das Satellitensignal direkt von der Schüssel oder einem Multiswitch auf und gibt es über den Netzadapter per Ethernet-Kabel an das Stromnetz weiter.

Die Installation ist in wenigen Schritten erledigt. Ein selbsterklärender Assistent auf dem Bildschirm des angeschlossenen TV-Geräts führt durch die weitere Konfiguration wie Sendersuchlauf und Bildanpassungen.

Frischzellenkur für den Receiver

Der Receiver präsentiert sich schlanker als das Vorgängermodell und besitzt eine CI-Plus-Schnittstelle. Mit entsprechendem Modul und Smartcard ist er für den Empfang von Pay-TV oder HD-Plus bereit.

Der CI-Plus-Schacht ist leider an der Rückseite des Geräts untergebracht, sodass es jedes Mal, wenn das Modul oder die Karte gewechselt werden soll, aus seiner Position im Regal bewegt werden muss. Da aber mittlerweile auch Sky seinen Abonnenten HD-Plus anbietet, dürfte das eher selten vorkommen.

Der Stromverbrauch wurde gesenkt. Das Gerät verbraucht im Gegensatz zum Vorgänger nun deutlich weniger Energie. Positiv: Es gibt einen Stromsparmodus, der den Verbrauch nahezu auf null senkt.

Digitaler Videorekorder

Der 2400-CI+ kann auch digitaler Videorekorder sein. Er besitzt zwei USB-Buchsen, jeweils an der Vorder- und Rückseite. Als Aufzeichnungsmedium kommt eine Festplatte oder ein USB-Stick infrage. Für größere Archive ist eine Festplatte zu empfehlen.

Ethernet, Receiver, devolo, dLAN TV

© connected-home

Der Medienbrowser bringt Videos, Musik oder Fotos auf den TV-Schirm. Gut ist die kleine Vorschau in der rechten Hälfte des Fensters. Im Foto-Bereich lässt sich eine Diashow starten. Über Gleitintervall wechseln kann die Anzeigedauer definiert werden.

Der Receiver erkennt das angeschlossene Medium selbstständig und fordert eventuell zur Formatierung auf. Es sollten sich daher keine Daten auf dem Speichermedium befinden. Während das Vorgängermodell noch Festplatten mit eigener Stromversorgung verlangte, kann der Nachfolger darauf verzichten und steuert das USB-Speichermedium direkt an.

Eine Aufnahme zu programmieren ist ein einfaches Unterfangen. Die integrierte elektronische Programmzeitschrift (EPG) erlaubt die Planung aller Aufnahmen. Selbst unerfahrenen Anwendern erschließt sich die Bedienung dank intuitiver grafischer Benutzerführung über das angeschlossene TV-Gerät sofort. Allerdings kann man nur bedingt ein Programm aufzeichnen, während man ein anderes betrachtet. Dazu müssen die gewählten Sender auf demselben Transponder liegen.

Sat-Empfang und Netzwerkfähigkeit

Die Bildschirmmenüs sind ansprechend, modern und wirken nicht überladen, sondern aufgeräumt. Vor allem der Media-Browser liefert eine gute Übersicht aller Videos, Musik und Bilder, die auf dem USB-Medium schlummern.

Ein wenig mehr Unterstützung bei den verschiedenen Video- und Musikformaten wäre allerdings wünschenswert, um den Receiver noch flexibler im multimedialen Bereich zu machen. So konnte das Gerät etwa keine DivX-Videos spielen. Auch WMA und WMV bleiben leider außen vor.

Bild- und Tonqualität sind sehr gut. Selbst das HDTV-Signal kommt klar über die Steckdose. Bei der Empfangsstärke könnte der Tuner zulegen. Mit im Labor gemessenen 33 dBμV liegt die Empfangseinheit im Mittelfeld der von uns getesteten Receiver.

Ist der Receiver über Powerline zusätzlich am heimischen Netzwerk angeschlossen, kann er auch HbbTV verarbeiten. Mit UPnP- und DLNA-Zertifizierung eignet sich der Receiver zudem hervorragend für die Wiedergabe von Videos, Bildern und Filmen aus dem Heimnetzwerk.

Fazit

Der devolo dLAN TV Sat 2400-CI+ bietet Flexibilität beim Empfang von Satelliten-Fernsehen. Kabelziehen gehört damit der Vergangenheit an. Mithilfe der Powerline-Technik kommt das TV-Signal über das hauseigene Stromnetz zu jeder Steckdose und kann dort abgegriffen werden.

Das Ganze funktioniert erstaunlich gut, lediglich Steckerleisten sollte man, wenn möglich, vermeiden. Der Receiver zeigt sich dank DLNA-Fähigkeit sehr Multimedia-freundlich.

Mehr zum Thema

FreeAgent GoFlex Home, home entertainment
Testbericht

Seagates Netzspeicher GoFlex Home besteht aus einer 3,5-Zoll-GoFlex-Festplatte und einer Basiseinheit. Diese Kombination soll den späteren Austausch…
Devolo Powerline
Vernetzung

Wände können den WLAN-Empfang blockieren, und das Verlegen von Sat-TV-Kabeln ist je nach Installation aufwendig. Der Powerline-Spezialist Devolo…
Wir testen die Sat-Receiver iCord HD+ und Humax HD-Fox+ von Humax.
Testbericht

Unter dem Begriff "Media Rooming" präsentiert Humax eine Streaming-Lösung mit den Sat-Receivern iCord HD+ und Humax HD-Fox+. Wir haben den Test.
dLAN home: Von devolo kommt neues Heimvernetzungszubehör mit Powerline-Support.
Heimvernetzung

Mit dLAN home stellt devolo unter dem Motto "Entdecke die einfache Verbindung" eine neue Produktreihe vor, die speziell auf die Vernetzung von…
Powerline Adapter - Test
Devolo, AVM und mehr

Heimnetz über das Stromkabel mit Gigabit-Übertragungsraten - wir haben fünf aktuelle Powerline-Adapter-Kits verglichen.