SLR-Tasche

Delsey Toppix 240 im Test

Die Delsey Toppix 240 bietet Platz für eine kleine SLR-Ausrüstung. Wir haben die Kameratasche im Test genauer unter die Lupe genommen.

  1. Delsey Toppix 240 im Test
  2. Datenblatt
Delsey Toppix 240 im Test: Tasche für die kleine SLR-Ausrüstung

© Dörr / Sabine Schneider

Delsey Toppix 240 im Test: Tasche für die kleine SLR-Ausrüstung

Pro

  • schneller Zugriff auf die Ausrüstung

Contra

  • unzureichende Polsterung
  • unbequemer Schulterriemen

Die Delsey Toppix 240 fällt mit ihrem runden, minimalistisch gehaltenem Design ins Auge. Das Material aus graphitgrauem Polyester 900D wirkt optisch edel, gefällt haptisch allerdings weniger: Es fühlt sich papiersteif an und vermittelt als nichtfixierter Überzug keine sonderlich solide Verarbeitung - ein eher ungewöhnliches Manko für die Marke Delsey. Innen ist die Verarbeitung gewohnt hochwertig.

Nicht nur äußerlich, auch konzeptionell unterscheidet sich die Delsey Toppix 240 von den anderen Testkandidaten: Zugriff auf das gefällige, dreigeteilte, karminrot ausgestattete Kamerafach erhält man über zwei parallel an den Seiten verlaufenden Reißverschlüssen. Komplett gegen Staub und Nässe lässt sich die Tasche aber nicht abschließen, zumal sie im vorderen Bereich lediglich mit einem Magnetverschluss ausgestattet ist. Der Deckel der Delsey Toppix 240 lässt sich weit öffnen, klappt aber immer wieder nach unten und verschließt sich selbstständig  über den Magneten. Einerseits ist das im Stadtgetümmel ein guter Schutz gegen Langfinger, andererseits benötigt man stets zwei freie Hände, um nach dem Equipment zu greifen. Kleinteile und Speicherkarten bringt man in einem flachen, organisierten Einschub unter dem Deckel an der Vorderseite unter.

Dörr / Sabine Schneider

© Dörr / Sabine Schneider

Speicherkarten, Filter, ein Smartphone, Stift und Block verstaut man in dem vorderen Einschubfach.

Kritik muss sich die Delsey Toppix 240 in puncto Sicherheit gefallen lassen: Die beiden Trennstege des Kamerafachs sind im unteren Bereich nicht gepolstert, auch die Seitenwände nur mäßig, sodass Stöße schlecht bis gar nicht abgepuffert werden. Gespart wurde auch beim Schulterriemen, der komplett ohne Schulterstück auskommen muss. Ebenso haben wir einen Tragegriff sowie ein Regencape vermisst, um die Tasche gegen Staub, Regen und Nässe zu schützen.

Testfazit

So minimalisch anmutend das Design der Delsey Toppix 240, so gering leider auch Ausstattung und Komfort: Hauptkritikpunkte sind die unzureichende Polsterungen und der geringe Schutz gegen Nässe sowie mäßiger Tragekomfort. Eine Schönwettertasche für den unspektakulären Stadtbummel mit schnellem Zugriff.

Delsey Toppix 240

HerstellerDelsey
Preis60.00 €
Wertung30.0 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

Lowepro Event Messenger 100 im Test: Tasche für die kleine SLR-Ausrüstung
SLR-Fototasche

Die Lowepro Event Messenger 100 bietet Platz für eine kleine SLR-Ausrüstung. Im Test haben wir die Fototasche auf Stärken und Schwächen geprüft.
Test Bilora Pamir Compact S
Tasche für die kleine SLR-Ausrüstung

Die Compact S ist Teil der günstigen Pamir-Serie von Bilora. Wie es bei der SLR-Tasche um Verarbeitung und Praxistauglichkeit steht, zeigt unser…
Tamrac Aria 3 Test
DSLR-Tasche

Die Kameratasche Tamrac Aria 3 soll Design und Funktionalität verbinden. Wir prüfen im Test, ob das Konzept aufgeht.
Hama aha Skipp 150 im Test
SLR-Fototasche

Die Fototasche Hama aha Skipp 150 bietet Platz für eine SLR mit Standardzoom, zwei zusätzliche Objektive und weiteres Zubehör. Wir haben sie…
Hama Protour 140
Zubehör für Spiegelreflexkameras

Wir haben Fototaschen von Booq, Dörr, Crumpler, Hama, Samsonite und Vanguard getestet und stellen Ihnen sechs Modelle für die kleine SLR-Ausrüstung…