Testbericht

Dell Inspiron 15R im Test

Für 600 Euro bekommt man beim Dell Inspiron 15R eine Terabyte-Festplatte und sechs GByte Hauptspeicher. Allerdings ist die Platte mit 67,3 MByte/s nicht übermäßig schnell. Wir haben das Notebook für Sie getestet.

image.jpg

© Hersteller/Archiv

Pro

  • viele Schnittstellen
  • großes Touchpad

Contra

  • lautes Keyboard

Fazit

Das Touchpad ist angenehm groß, ein Manko ist das laute Keyboard, das beim Tippen durchfedert. Ein nettes Extra ist die auswechselbare Display-Abdeckung, die man für 30 Euro in verschiedenen Farben und Mustern bekommt.

Im Inspiron 15R steckt als CPU wie beim Acer ein Intel Core i5-2450. Als Grafikchip dient der Nvidia GeForce GT 525M und ein GByte Video-RAM. Er beschert dem Inspiron 892 Punkte im 3DMark 11. Der Akku hält immerhin fünf Stunden durch.

Für die drahtlose Kommunikation dient ein 2,4-GHz-WLAN-N-Adapter von Intel, der auch Bluetooth 3.0 unterstützt. Üppig ist die Palette der Schnittstellen: Neben zwei USB-3.0-Ports werden eine USB-2.0-Buchse und eine USB-2.0-eSATA-Kombi-Schnittstelle geboten. Der LAN-Port und eine der USB-3.0-Buchsen liegen auf der Rückseite, so sind die Kabel nicht im Weg.

Test: Notebooks bis 550 Euro

 

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente…
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…