Mini-Surround-Set

Dali Fazon Mikro im Test

Dalis Fazon-Familie hat Zuwachs bekommen: Es sind eineiige Fünflinge und sie heißen Fazon Mikro. Damit hat DALI die erfolgreiche Serie um eine nochmals kleinere Variante erweitert. Wie klingen die Surround-Boxen im Test?

DALI Fazon Mikro

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

DALI Fazon Mikro

Pro

  • homogene Rundumbeschallung

Contra

  • geringe Pegelfestigkeit beim Subwoofer

Damit es aus den kleinen Gehäusen einen voluminösen Klang herausholen kann, besteht auch das Set Fazon Mikro aus Aluminium-Druckguss. Somit kann wegen der geringen nötigen Wandstärke das maximale Volumen genutzt werden. Ein schöner Nebeneffekt: Es lassen sich problemlos geschwungene Gehäuseformen verwirklichen - wie man bei Fazon Mikro sieht.

Für den guten Ton arbeiten alle fünf Satelliten mit bewährten zehn Zentimeter großen Membranen aus Holzfasern. Diese sollen gerade so viel innere Dämpfung vorweisen, dass sie den gefüchteten Partialschwingungen den Garaus machen, aber auch nicht zu viel musikalische Energie schlucken. Im Hochtonbereich vertrauen die dänischen Entwickler auf eine 28 Millimeter große Gewebekalotte.

Kaufberatung: Die besten Soundbars unter 500 Euro

Die Aufstellmöglichkeiten sind dank der mitgelieferten Halterungen für optionale Standfüße vielfältig. Der baugleiche Center wird, einfach gestützt von einem gummierten Halter, auf die Seite gelegt. Fazon Sub 1 heißt der zum DALI-Set passende Bass. Im Gehäuse des Subwoofers mit einer Kantenlänge von etwa 25 Zentimetern sitzt ein 17er- Chassis in Downfire-Position, das von einer 90 Watt starken Endstufe angetrieben wird.

Dali Fazon

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

In den Tief-/Mitteltönern kommen sogenannte Holzfasermembranen zum Einsatz, die leicht und zugleich steif sind, ohne ausgeprägte Partialschwingungen zu erlauben.

Besser stellen als legen

Obwohl der Center für den liegenden Betrieb vorgesehen ist, darf man ihn zugunsten einer homogeneren Wiedergabekette gerne auch stellen. So geschehen, überzeugt das Set vor allem in wandnaher Position durch tonal saubere Wiedergabe. So klingt Patricia Barbers Song Let It Rain ziemlich authentisch.

Den Heimkino-Sound haben wir mit dem Film Master And Commander getestet. Sehr schön bildet das DALI-Set die spannende Atmosphäre und das Knarzen des Schiffsrumpfes ab. Einzig in puncto Maximalpegel muss man bei dem Set Abstriche machen: Der Subwoofer kam bei den Kanonenschüssen früh an seine Grenzen.

Mehr zum Thema

Dali Epicon-Set
5.1-Surround-Set

92,7%
Als Dalis Top-Lautsprecher Megaline vor 25 Jahren die ersten Hörräume beschallte, staunte die Fachwelt nicht schlecht.…
Dali Kubik Free/Xtra
Stereo-Aktivlautsprecher

Durch die Zusatzbox Xtra wird aus dem vollaktiven One-Box-System Dali Kubik Free eine Stereoanlage. Wie sie klingt haben wir getestet.
Philips Fidelio E5
Stereo-Aktivlautsprecher

Mit einem Handgriff wird aus den aktiven Stereoboxen ein waschechtes Surround-Set. Wie klingt das Philips Fidelio E5 im Test?
Teufel System 4 THX
5.1-Surround-Set

63,7%
Teufel war einer der ersten deutschen Boxen-Anbieter, die das anspruchsvolle THX-Gütesiegel bekamen. Wir haben das…
Canton Movie 165 im Test
Testbericht

63,2%
Mit dem neuen Movie 165 will Canton ein Ausrufezeichen setzen. Für knapp über 700 Euro bieten die Hessen ein 5.1-Set…