Testbericht

Cyberlink PhotoDirector 3 im Test

Der neue PhotoDirector 3 empfängt den Anwender nach dem Start mit einer aufgeräumten und frisch aussehenden Oberfläche. Über fünf Schaltflächen wechselt der Anwender schnell in die einzelnen Verwaltungs- und Bearbeitungsmodi.

image.jpg

© Hersteller/Archiv

Dazu gibt es links eine Funktionsleiste, die sich an den gewählten Programmbereich automatisch anpasst und Werkzeuge zur Verfügung stellt. Für die Verwaltung und Sortierung steht die Bibliothek zur Verfügung. Die Organisation der Fotos erfolgt nach Verzeichnissen, Stichworten, Alben und Bewertung. Außerdem wertet das Programm die Metadaten der Aufnahmen für die Bibliothek aus.

image.jpg

© Hersteller/Archiv

Neben der Verwaltung von Fotos, überzeugt PhotoDirector 3 mit leistungsfähigen Bearbeitungswerkzeugen.

Für die Fotobearbeitung stellt das Programm ein umfangreiches Set von Verbesserungsfunktionen zur Verfügung. Dazu gehören Schärferegelung, Helligkeit/Kontrast oder die Korrektur von Linsendefekten. Für das Finetuning wurden PhotoDirector 3 Spezialwerkzeuge spendiert. Hier stellen Tools zur Hautglättung, Faltenentfernung oder Bereichreiniger ihre Qualitäten unter Beweis.

Störende Objekte entfernt der Anwender mit einem neuen Werkzeug mit wenigen Klicks. Die Ergebnisse überzeugen. Für die Ausgabe wurde ein neues Druckmodul in PhotoDirector integriert - es bietet zahlreiche Voreinstellungen. Außerdem ist der Transfer von Bildern zu Social Networks wie Facebook oder YouTube selbstverständlich.

FAZIT:

Die Nutzung des Programms ist durch seine überlegte Oberfläche und die leistungsfähigen Werkzeuge ein Kinderspiel. Die Verwaltung und Bearbeitung von Fotos macht Spaß.

Cyberlink PhotoDirector 3

Internet: de.cyberlink.com

Preis: 139,- €

+ verständliche Oberfläche

+ leistungsfähige Werkzeuge

- relativ teuer

Gesamtwertung: sehr gut 93 %

Preis/Leistung: gut

Mehr zum Thema

Corel Paintshop Pro X6
Fotosoftware

Corel setzt in der neuen Version von Paintshop vollständig auf 64-Bit-Unterstützung. Welche Auswirkungen das hat, lesen Sie hier im Test.
Wir testen das nützliche Programm Jing, die Software ist kostenlos.
Testbericht

Die Freeware Jing schneidet alle Abläufe auf dem Monitor mit. PCM Professional überprüft im Test, wie zuverlässig das klappt.
Adobe Creative Cloud
Adobe Creative Cloud 2014

Die Adobe Creative Cloud 2014 lockt mit einem relativ günstigen Preismodell für Photoshop CC. Wir haben die Software getestet.
Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.