Testbericht

Cullmann Magnesit 525 mit CB7 - Im Test

Cullmann Magnesit 525 mit CB7 Das Magnesit 525 von Cullmann ist solide verarbeitet und reiht sich mit 140 Euro im mittleren Preissegment ein. Mit 2,3 kg ist es kein Leichtgewicht - dafür wirkt es ausgesprochen stabil.

  1. Cullmann Magnesit 525 mit CB7 - Im Test
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Pro

  • gute Handhabung
  • sicherer Stand
  • als Einbeinstativ verwendbar

Contra

  • anfällig für Vibrationen
  • starke Abweichungen bei Belastung

Der zum Set gehörende Kopf könnte aber durchaus größer sein. Zum guten Eindruck tragen die Neopren-Polster an den Stativholmen sowie großzügige Klemmen bei.

Beides gewährleistet gute Handhabung auch bei Kälte. Gummifüße geben sicheren Stand, Spikes für den Outdoor-Einsatz fehlen aber. Mit eingefahrener Mittelsäule erreicht das Stativ eine maximale Arbeitshöhe von 134 cm. Drei Abspreizwinkel bieten Flexibilität und ermöglichen selbst ungewöhnliche Stativaufbauten.

Die Mittelsäule lässt sich nicht nur zum Aufnehmen bodennaher Motive verkehrt herum montieren, sondern auch herausnehmen und als Einbeinstativ verwenden. Auf das Stativ setzt Cullmann den Kugelkopf CB7. Im Vergleich zum restlichen Stativ ist er etwas unterdimensioniert - das spart aber Gewicht. Ein großer Hebel löst oder fixiert alle Achsen, das Ausrichten unterstützen zwei Wasserwaagen am Kopf.

image.jpg

© Cullmann

Die Kameraplatte auf dem etwas kleinen Kugelkopf rastet automatisch ein und ist gesichert.

Eine separate Panorama-Achse fehlt ebenso wie eine Skala. Eine nur 10 cm2 messende Kameraplatte rastet automatisch ein und nimmt Kameras mit 1/4-Zoll-Gewinde auf. Die Belastungsabweichung bei der Simulation eines schweren Objektivs beträgt 13,5 cm - dafür gibt es null Punkte. Die Feststellabweichung beim Einstellen des Kopfs geht mit 2,2 cm gerade noch in Ordnung. Gegen Vibrationen von Spiegelreflexkameras ist das Set nur mäßig resistent - und das über fast den kompletten Frequenzbereich.

image.jpg

© Cullmann

Cullmann: Große Klemmen und Neopren-Polster an den Holmen qualifizieren eindeutig für den Einsatz in der kalten Jahreszeit.

Fazit

Mit dem Magnesit 525 bietet Cullmann ein solides Aluminiumstativ zum fairen Preis. Der zum Set gehörende Kopf könnte aber durchaus größer sein.

www.cullmann-foto.de

Cullmann Magnesit 525 + CB7.3

HerstellerCullmann
Preis140.00 €
Wertung53.0 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Carbonstative sind zwar derzeit in Mode, aber dennoch deutlich teurer als Alumodelle.
image.jpg
Zubehör

Fünf verschiedene universell einsetzbare kleine Helfer liefert Cullmann ab sofort mit den neuen Flexx-Sets: Sie beinhalten Klemmen und Klammern,…
image.jpg
Testbericht

Massiv und schwer - das ist der erste Eindruck des Dreibeiners Pro 780DX mit SH-807e von Slik. Das mit 340 Euro mit Abstand teuerste Stativset im…
image.jpg
TESTBERICHT

Mit einem Preis von 160 Euro ist das Cullmann Magnesit 532Q ein sehr preiswertes Stativ.
Cullmann Magnesit MB 6.5
TESTBERICHT

Mit dem Magnesit MB 6.5 präsentiert Cullmann einen mittelgroßen Kugelkopf ohne viele Überraschungen.