Aktive Geräuschunterdrückung

Creative Aurvana ANC: Kopfhörer im Praxistest

Wer einen mobilen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung sucht, könnte Gefallen am Creative Aurvana ANC finden. Unser Praxis-Test deckt jedoch einige Schwächen auf.

Creative Aurvana ANC-Kopfhörer

© WEKA / Josef Bleier

Der Aurvana ANC-Kopfhörer ist bequem zu tragen. Er ist recht leicht und die Ohrpolster liegen angenehm auf.

Jetzt kaufen
EUR 129,95

Pro

  • weiche, lederartige Ohrpolster
  • ausgewogenes Klangbild
  • abnehmbares Audiokabel
  • geringes Gewicht

Contra

  • unzureichende Geräuschunterdrückung
  • begrenzt zusammenfaltbar
  • Verarbeitung nur Durchschnitt

Fazit

Der leichte Creative Aurvana ANC-Kopfhörer ist angenehm zu tragen, hat aber Defizite bei der aktiven Geräuschunterdrückung.
Vielversprechend

Die Firma Creative ist vielen Anwendern seit Jahren durch ihre Audioprodukte bekannt. Dazu gehören die legendären "Sound Blaster"-Soundkarten, aber auch MP3-Player (ZEN), Webcams oder Lautsprecher. Unter dem Label "Aurvana" bietet Creative höherwertige Kopfhörer an. Dazu zählt der Creative Aurvana ANC, dessen unverbindliche Preisempfehlung bei 129,99 Euro liegt.

In Sachen Design wirken die Aurvana ANC-Lauscher konservativ. Der Kopfbügel und die Ohrpolster sind in mattem schwarz gehalten und die Muscheln sind mit einem dunkelbauen Farbring verziert. Die leicht metallisch glänzenden Abdeckungen der Hörmuscheln sind der einzige optische Hingucker, allerdings sind sie recht schnell mit Fingerabdrücken verunstaltet. Alternative Farbvarianten sind derzeit nicht erhältlich.

Creative Aurvana ANC: Verarbeitung, Tragekomfort und Geräuschunterdrückung

Die Oberseite des verstellbaren Bügels ist mit einer Lederimitation dünn gepolstert. Etwas mehr Wattierung an dieser Stelle hätte nicht geschadet. Die Stabilität des schmalen metallverstärkten Bügels ist ordentlich. Die Hörmuscheln lassen sich zum besseren Transport um 90 Grad drehen. Kompakter zusammenfalten lässt sich der Aurvana ANC leider nicht. Mit etwas unter 180 Gramm ist der Kopfhörer sehr leicht. Die Polsterung der Hörmuscheln ist durchaus angenehm, sie umschließen die Ohren, sofern diese nicht zu groß ausfallen. Längeres Tragen war in unserem Praxistest kein Problem.

Angeschlossen wird der Kopfhörer über ein abnehmbares, Stoff ummanteltes Klinkensteckerkabel. Der Vorteil dieser Option ist, dass man bei einem Kabelbruch nicht gleich die Kopfhörer entsorgen muss. Ins Kabel hat Creative allerdings auch gleich das Mikrofon integriert.

Für den sicheren Transport liefert Creative eine kleine "Reisetasche" mit. Diese enthält auch einen Adapter für die typische 2-fach 3,5-mm-Monoklinke älterer Flugzeugsitze.

Creative Aurvana ANC mit Tasche

© WEKA / Josef Bleier

Der Aurvana ANC-Kopfhörer kommt mit einer kleinen Reisetasche, in die er sich flach zusammengeklappt mitnehmen lässt.

Creative Aurvana ANC: Isolation und Klang

Gerade im Flugzeug, aber auch als Passagier im öffentlichen Nahverkehr sollte sich die aktive Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancelling, kurz ANC) auszahlen, so unsere Hoffnung. Dazu verstaut man eine AAA-Batterie in der linken Hörmuschel. Die soll laut Creative 40 Stunden Klangwiedergabe mit eingeschalteter Geräuschunterdrückung ermöglichen. ANC sorgt beim Aktivieren über einen mechanischen Schalter an der Ohrmuschel für ein leichtes Rauschen, wenn sonst keine Geräusche zu hören sind und man keine Musik abspielt.

Lesetipp: Kopfhörer für Smartphones und Tablets

Für einen Praxistest nutzten wir den öffentlichen Nahverkehr in München und lauschten ausgiebig unseren Lieblingssongs und Videos. Unser Praxis-Fazit: Die Geräuschunterdrückung sollte man in jedem Fall aktivieren. Ohne ANC ist der Klang etwas dumpf. Wer sich von der Geräuschunterdrückung allerdings einen ungestörten Musikgenuss erhofft, wird schnell enttäuscht. Trotz ANC (und geschlossener Bauweise der Kopfhörer) ist die Isolation unzureichend. Normal sprechende Mitfahrer, sowie die Umgebungsgeräusche werden nur wenig herausgefiltert. Kein Vergleich zu unserem derzeitigen "Referenzkopfhörer" Bose QuietComfort 35 Wireless. Dieser ist dem Creative Aurvana ANC in jeder Beziehung überlegen, sei es der Klang, der Tragekomfort und vor allen in Sachen Geräuschunterdrückung. Allerdings kosten die Bose-Lauscher auch dreimal so viel.

Auch die Geräuschunterdrückung nach außen überzeugte beim Aurvana ANC nicht und machte mitfahrende Passagiere zu ungewollten Mithörern.

Creative Aurvana ANC: Fazit

Der Creative Aurvana ANC ist leicht und angenehm zu tragen. Audiophile Erwartungen sollte man nicht mitbringen - wirklich schlecht klingen die Kopfhörer aber nicht. Von der Geräuschunterdrückungsfunktion haben wir deutlich mehr erwartet: ungestörter Musikgenuss ist damit nicht möglich. Angesichts dessen ist der Preis des Creative Aurvana ANC zu hoch.

Mehr zum Thema

Blaupunkt Style im Test
On-Ear-Kopfhörer Blaupunkt Style

Der neue Kopfhörer von Blaupunkt will durch ein individuell einstellbares Design und klangliche Stärken überzeugen. Wir haben den Test.
Fury Headset
Gaming-Headset

Das Tactic3D Fury Headset kommt zusammen mit einer kleinen USB-Soundkarte. Diese wertet die oft nur bescheidenen Audio-Funktionen vieler Rechner auf.
Jabra Vega Noise
Over-Ear-Kopfhörer

Die Firma Jabra stellt auf der IFA 2015 ihren neuen Over-Ear-Kopfhörer Vega Noise mit ANC vor. Wir haben den Test.
Soundkarte vs Onboard-Sound
Kaufberatung

Soundkarte kaufen: ja oder nein – diese Frage stellen sich viele Nutzer, die einen PC zusammenstellen. Wir verraten, wann eine Karte lohnt, und wann…
Soundblaster ZX: Kino Tab
Dolby Digital Live und DTS Connect

Bei einer Sound Blaster Z, ZX oder ZXr stellen Sie Dolby Digital Live und DTS Connect im Cinematic-Tab (Kino) ein. Wir helfen, wenn der Reiter im…