TESTBERICHT

Casio Exilim EX-ZS 10

Die Casio Exilim EX-ZS 10 ist eine preiswerte Kamera, die einiges zu bieten hat.

  1. Casio Exilim EX-ZS 10
  2. Datenblatt
image.jpg

© Casio

Mit ihrem Gewicht von rund 140 Gramm ist die EX-TS 10 noch 50 Gramm leichter als die  EX-ZS 100 . So gehört sie ohne Zweifel zur Kategorie der ständigen Begleiter. Da sie schon ein paar Monate auf dem Markt ist, wird Sie aktuell oft sehr günstig angeboten. Das war uns noch einmal einengenaueren Blick wert.Die Kameraoberfläche ist sehr glatt, auf Grund des geringen Gewichts und der handlichen Größe ist sie aber trotzdem noch ganz gut zu halten. Die wenigen Bedienelemente sind überschaubar angeordnet. Die Qualität der Tasten ist in Ordnung, nicht ganz so gut ihre Kennzeichnung. Die Symbole sind lediglich in die Metalltasten geprägt und bei ungünstiger Beleuchtung nur schlecht zu erkennen. Kann sein, dass Casio darauf spekuliert, dass der User die wenigen Tasten ohnehin bald blind beherrscht - das wäre dank der übersichtlichen Funktionalität durchaus möglich.

image.jpg

© Casio

Die Abdeckung für den USB- Anschluss ist aus Kunststoff und etwas labbrig, aber deutlich besser als keine Abdeckung. Das 2,7 Zoll große Display hat eine Auflösung von 76.800 Pixeln - etwas klein und grob, aber die dargestellten Symbole und Hinweise sind gut zu erkennen. Einziger Wermutstropfen bei der Bedienung: Man muss sich immer durch alle Menüpositionen hangeln um an die jeweils gewünschte Position zu gelangen. Die Kamera merkt sich nichts.Der Brennweitenbereich von 26 bis 130 mm (KB) mutet für heutige Verhältnisse eher bescheiden an, das schadet aber nicht: Eine solche Kamera dient eher der Dokumentation als dem Komponieren von Kunstwerken - und dafür ist der Bereich völlig in Ordnung . Deshalb vermisst man auch keine manuelle Einstellungen. Der Automatikmodus "Easy Mode" beschreibt es treffend: Bildausschnitt wählen, auslösen, fertig. Bilder nimmt die Exilim EX-ZS 10 mit einer Auflösung von 14 MP auf, Videos mit 1280x720 Pixeln.Bei ISO 100 und Weitwinkel liegt die Auflösung in der Bildmitte bei 1122 LP/BH, das ist für einen 14-Megapixel-Sensor vergleichsweise wenig. Dafür hält sich der Randabfall mit weniger als 200 LP/BH ebenfalls in Grenzen. Die Bilder rauschen bei allen Empfindlichkeiten merklich und haben wenig Biss, dafür werden nicht alle Details plattgebügelt, was den Bildern mehr Leben einhaucht. Das bestätigen auch die Kurtosiswerte, die zumindest immer unter 2 bleiben. Fazit: Eine einfache Kamera ohne Schnickschnack die als "immer dabei Kamera" in der Tasche brauchbare Dienste leistet. Man bekommt hier einen realen Gegenwert fürs Geld.

Casio Computer Exilim EX-ZS10

HerstellerCasio Computer
Preis90.00 €
Wertung30.5 Punkte
Testverfahren1.6

Mehr zum Thema

image.jpg
KAMERATEST

Schnell, schneller, EX-ZR 100. Casio bewirbt die Exilim EX-ZR100 als Highspeedkamera. Der Colorfoto-Kameratest prüft, ob die die Kamera dieses…
image.jpg
KAMERATEST

Eine Kamera, mit der nach Angaben des Herstellers " ... selbst bei schlechteren Lichtverhältnissen, beispielsweise auf Partys, coole und hochwertige…
image.jpg
KAMERATEST

Mit der Exilim EX-ZR200 will Casio im gehobenen Kompaktsegment punkten. Dazu betont der Hersteller sie in der Kommunikation vor allem ihr Tempo und…
image.jpg
KAMERATEST

Die Casio Exilim Hi-Zoom EX-ZS100 punktet mit einem 12,5-fach-Zoom und einfacher Bedienung.
Casio Exilim EX-ZR 300
TESTBERICHT

Die Casio Exilim EX-ZR 300 hat Casio mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung als Highspeed-Kamera ausgelegt. Kann die Bildqualität da…