Testbericht

Casio Exilim EX-Z850

Manuelle Funktionalität und Menügestaltung sind vorbildlich. Die Auflösung entspricht zwar nicht den Erwartungen in der 8-Megapixel-Klasse, ist aber völlig ausreichend. Wer eine Minikamera sucht und eher den Blitz einsetzt als bei ISO 400 zu fotografieren, sollte die Casio in seine Wahl einbeziehen.

  1. Casio Exilim EX-Z850
  2. Datenblatt
Casio Exilim EX-Z850 Vorderansicht

© Archiv

Casio Exilim EX-Z850 Vorderansicht

Das Topmodell von Casio besticht optisch durch die gebürstete Metallfront und eine klare, übersichtliche Rückengestaltung, mit zwei gleich großen Bedienelementen direkt untereinander. Die lassen allerdings keinen Platz für eine bevorzugte Daumenablage neben dem 115 200-Pixel-Monitor mit 2,5-Zoll-Format. Platz für den Sucher gibt es dafür. Sehr löblich. Ebenfalls praktisch ist die Korrektur der Blitzstärke, um überblitzte Aufnahmen zu vermeiden. Die Kamera mit 3fach-Zoom und einer Brennweite zwischen 38 und 114 mm bietet neben Zeit- und Blendenvorwahl auch eine völlig manuell Belichtungssteuerung. Für die Blende gibt es aber immer nur zwei Werte zur Auswahl, je nach eingestellter Brennweite. Auch ein gut einstellbarer manueller Fokus mit Aufnahmelupe fehlt nicht. Der Autofokus ist in neun Feldern frei einstellbar, und eine Hilfsleuchte hat er auch.

Casio Exilim EX-Z850 Display

© Archiv

Der Casio Exilim EX-Z850 ist eine der wenigen Kameras im Testfeld, die neben dem Monitor noch einen optischen Sucher bietet.

Ganze 34 Motivprogramme enthält die Bestshot-Sammlung. Zudem kann man casiotypisch weitere eigene Vorlagen speichern: Sie machen eine Aufnahme mit den von Ihnen gewünschten Einstellungen und speichern diese als Bestshot. Die Einstellungen werden anhand der Exif-Daten und der Geräteeinstellungen wie ein Profil gespeichert, und stehen ab dann im Bestshot-Menü als neuer Modi bereit. Überhaupt gefällt die übersichtliche Präsentation und das schöne Menü dieser Motivauswahl-Programme am besten im Testfeld. Auch die Einsatzmöglichkeiten reichen am weitesten: Da gibt es Programme, um verzogene Linien trapezförmig zu entzerren, einen Sternchenfilter-Simulator oder ein Passfoto-Programm.

Die Bildqualität kann mit Design und Ausstattung nicht ganz mithalten: Trotz 8-Megapixel-CCD entspricht die Auflösung eher einem 6-Megapixel-Modell. Das ist zwar schade, aber anderseits bei einer Minikamera auch völlig ausreichend. Störender ist das deutliche Bildrauschen bei ISO 400.

Auflösungsdiagramm Casio Exilim EX-Z850

© Archiv

Casio Computer Exilim EX-Z850

HerstellerCasio Computer
Preis270.00 €
Wertung46.5 Punkte
Testverfahren1.4

Mehr zum Thema

image.jpg
KAMERATEST

Eine Kamera, mit der nach Angaben des Herstellers " ... selbst bei schlechteren Lichtverhältnissen, beispielsweise auf Partys, coole und hochwertige…
image.jpg
KAMERATEST

Mit der Exilim EX-ZR200 will Casio im gehobenen Kompaktsegment punkten. Dazu betont der Hersteller sie in der Kommunikation vor allem ihr Tempo und…
image.jpg
KAMERATEST

Die Casio Exilim Hi-Zoom EX-ZS100 punktet mit einem 12,5-fach-Zoom und einfacher Bedienung.
image.jpg
TESTBERICHT

Die Casio Exilim EX-ZS 10 ist eine preiswerte Kamera, die einiges zu bieten hat.
Casio Exilim EX-ZR 300
TESTBERICHT

Die Casio Exilim EX-ZR 300 hat Casio mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung als Highspeed-Kamera ausgelegt. Kann die Bildqualität da…