Testbericht

Casio Exilim EX-Z800

Als klassische Einsteigerkamera kostet die Exilim EX-Z800 nur 130 Euro und bringt dafür eine sehr ordentliche Ausstattung samt mechanischem Bildstabilisator, weitwinkligem 4-fach-Zoom und 14-Megapixel-Sensor mit. Tatsächlich unterscheidet sie sich vor allem optisch von der 50 Euro teureren Exilim EX-S200.

  1. Casio Exilim EX-Z800
  2. Datenblatt
Casio Exilim EX-Z800 Frontansicht

© Hersteller (Casio)

Casio Exilim EX-Z800 Frontansicht

Casio stattet die Exilim EX-Z800 wie die teurere Schwester EX-S200 mit einem mechanischen Bildstabilisator aus - bei einer Kamera für 130 Euro ein seltenes Gut. Außerdem kommt in der EX-Z800 das gleiche weitwinklige 4-fach-Zoomobjektiv mit 27 bis 108 mm KB-äquivalent (f3,2-f5,9), der gleiche 14-Megapixel-Sensor mit 1/2,3-Zoll-Diagonale und ebenfalls ein eher mittelmäßiges 2,7-Zoll-Display zum Einsatz. Casio legt der Z800 wie der S200 einen Lithium-Ionen-Akku bei und macht auch in Sachen Funktionsumfang keinen Unterschied, der die 50 Euro Preisdifferenz rechtfertigen könnte: Bei beiden Modellen hat der Fotograf die Möglichkeit, den Schärfebereich mithilfe einer Lupenansicht und einer groben Entfernungsanzeige einzustellen. Manuelle Modi, Blitzlichtkorrektur sowie Regler für Schärfe, Kontrast und Farbsättigung gibt es nicht. Die Belichtungsmessmethode wählen die Kameras grundsätzlich selbst. Videos nehmen sie mit bis zu 1280 x 720 Pixeln und lediglich 20 B/s auf, während des Filmens deaktivieren sie Autofokus und optisches Zoom. Obwohl technisch derart ähnlich, sehen sich die beiden neuen Casios absolut nicht ähnlich: Während die S200 im matten, 1,8 cm flachen Gehäuse offensichtlich optische Reize setzen will, handelt es sich bei der Z800 eher um den unauffälligen, kompakten Klassiker. Sie misst 9,2 x 5,4 x 2,0 cm und wiegt 121 g. Im Vergleich dazu ist die S200 zwar etwas flacher, aber breiter, höher und schwerer (10,0 x 5,6 x 1,8 cm, 130 g).

Handhabung

Tasten und Vier-Richtungs-Wippe sind in der Gehäusefarbe gehalten (Schwarz, Silber, Gelb, Blau, Rot oder Pink) und haben im Gegensatz zu den runden, silbernen Bedienelementen der S200 eine rechteckige Form. Das ändert jedoch nichts daran, dass sich das Bedienkonzept der beiden Casios ebenso ähnelt wie die Ausstattung. Eingaben wie AF-Modus, Gesichtserkennung und Auflösung erfolgen über das Schnellmenü (SET-Taste). Um wichtige Parameter wie ISO-Zahl und Weißabgleich zu ändern oder eine Belichtungskorrektur vorzunehmen, muss der Anwender umständlich über das Schnell- das Hauptmenü öffnen, dort das Untermenü "Qualität" wählen und scrollen. Im Vergleich zur S200 hat die Z800 eine Funktionstaste mehr. Dadurch ist die Vier-Richtungs-Wippe unten nicht wie bei der S200 doppelt (Blitz, Löschen), sondern nur einfach belegt (Blitz).

Tempo und Bildqualität

Dass in S200 und Z800 nahezu die gleiche Technik steckt, schlägt sich nur zu deutlich in den Messergebnissen nieder: Wie die S200 ist die Z800 ausnehmend schnell und löst bei aktiviertem Autofokus bereits nach 0,22 (Weitwinkel) bzw. 0,3 s (Tele) aus. Beide haben mit einer schwachen Feinzeichnung (Z800: Kurtosis 2,6/4,6 bei ISO 100/400), einem relativ starken Visual Noise (2,2/2,4 VN) und ausgeprägten Farbsäume im Tele (1,2 Pixel) zu kämpfen. Bei langen Brennweiten lässt die Leistung deutlich nach: 872 bis 1105 LP/BH und 6,2 Kurtosis - damit kann die Z800 definitiv nicht überzeugen. Da die S200 im Tele allerdings noch schlechter abschneidet, geht die günstigere Z800 letztlich mit einem halben Punkt Vorsprung aus dem Test hervor.

Fazit: Die Casio Exilim EX-Z800 sieht der 50 Euro teureren Exilim EX-S200 zwar nicht besonders ähnlich, bietet aber nahezu die gleiche Ausstattung, ein ähnliches Bedienkonzept, eine vergleichbare Bildqualität und daher alles in allem das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis. Wegen der gravierenden Teleschwäche vergeben wir trotzdem keinen Kauftipp.

http://de.exilim.eu/de/

Casio Computer EX-Z800

HerstellerCasio Computer
Preis130.00 €
Wertung47.0 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

image.jpg
KAMERATEST

Eine Kamera, mit der nach Angaben des Herstellers " ... selbst bei schlechteren Lichtverhältnissen, beispielsweise auf Partys, coole und hochwertige…
image.jpg
KAMERATEST

Mit der Exilim EX-ZR200 will Casio im gehobenen Kompaktsegment punkten. Dazu betont der Hersteller sie in der Kommunikation vor allem ihr Tempo und…
image.jpg
KAMERATEST

Die Casio Exilim Hi-Zoom EX-ZS100 punktet mit einem 12,5-fach-Zoom und einfacher Bedienung.
image.jpg
TESTBERICHT

Die Casio Exilim EX-ZS 10 ist eine preiswerte Kamera, die einiges zu bieten hat.
Casio Exilim EX-ZR 300
TESTBERICHT

Die Casio Exilim EX-ZR 300 hat Casio mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung als Highspeed-Kamera ausgelegt. Kann die Bildqualität da…