Testbericht

Casio Exilim EX-Z400

Casio stattet die EX-Z400 mit weitwinkligem 4-fach-Zoomobjektiv (28 mm) und einigen Specials aus: Über die "Dynamik Foto"-Funktion lässt sich beispielsweise ein vor weißem Hintergrund aufgenommenes Motiv ausschneiden und mit einem anderen Hintergrundfoto kombinieren - eine nette Spielerei, die allerdings am Rechner mit einem guten Bildbearbeitungsprogramm komfortabler und präziser abläuft.

  1. Casio Exilim EX-Z400
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Casio stattet die EX-Z400 mit weitwinkligem 4-fach-Zoomobjektiv (28 mm) und einigen Specials aus: Über die "Dynamik Foto"-Funktion lässt sich beispielsweise ein vor weißem Hintergrund aufgenommenes Motiv ausschneiden und mit einem anderen Hintergrundfoto kombinieren - eine nette Spielerei, die allerdings am Rechner mit einem guten Bildbearbeitungsprogramm komfortabler und präziser abläuft.

Die Make-up-Funktion glättet die Haut des Porträtierten und mildert starke Licht/Schatten-Kontraste im Gesicht. Wer eine differenziertere Korrektur wünscht, realisiert auch das besser am Rechner. Für 230 Euro bekommt der Fotograf zudem einen mechanischen Bildstabilisator, ein passables 3-Zoll-Display, eine HD-Videofunktion mit 1280 x 720 Pixeln bei 24 B/s und einige ausgewählte Einstellmöglichkeiten, etwa eine Blitzlichtkorrektur und einen manuellen Fokus mit Lupenansicht.

Die Farben auf den Fotos wirken in der Grundeinstellung etwas blass, lassen sich aber über den Sättigungsregler intensivieren. Manuelle Modi, in denen man Blende und Belichtungszeit festlegen kann, gibt es dagegen nicht. Bei schwachem Licht fand der Autofokus in zwei von zehn Fällen nicht die richtige Schärfe - ein in der Kompaktkameraklasse durchaus übliches, aber nicht gerade gutes Ergebnis. Dafür ist der Autofokus schnell: Die Casio löst im Weitwinkel innerhalb von 0,16 s aus - das beste Ergebnis dieses Testfelds.

Bildqualität: Mit dem schwächsten Bildrauschen setzt sich die Z400 an die Spitze dieses Tests. Auch ISO-400-Aufnahmen zeigen nur einen moderaten Visual Noise (1,4 VN) und sind durchaus für kleinere Ausdrucke zu gebrauchen. Gleichzeitig erhält die Casio zumindest bei geringer Empfindlichkeit feine Details, die einige ihrer Konkurrentinnen im Zuge der internen Nachbearbeitung einfach eliminieren. Bei höherer Empfindlichkeit nimmt der Texturverlust allerdings auch hier deutlich zu. Die Maximalauflösung übertrifft mit 1383 LP/BH die der Canon SX200IS, lässt jedoch zu den Bildrändern etwas stärker nach.

Fazit: Die Casio EX-Z400 liefert bei ISO 100 eine gute Bildqualität und selbst bei höheren Empfindlichkeiten noch brauchbare Ergebnisse. Auch die Handhabung gefällt. Kauftipp Weitwinkel.

image.jpg

© Archiv

Casio Computer Exilim EX-Z400

HerstellerCasio Computer
Preis190.00 €
Wertung67.0 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

image.jpg
KAMERATEST

Eine Kamera, mit der nach Angaben des Herstellers " ... selbst bei schlechteren Lichtverhältnissen, beispielsweise auf Partys, coole und hochwertige…
image.jpg
KAMERATEST

Mit der Exilim EX-ZR200 will Casio im gehobenen Kompaktsegment punkten. Dazu betont der Hersteller sie in der Kommunikation vor allem ihr Tempo und…
image.jpg
KAMERATEST

Die Casio Exilim Hi-Zoom EX-ZS100 punktet mit einem 12,5-fach-Zoom und einfacher Bedienung.
image.jpg
TESTBERICHT

Die Casio Exilim EX-ZS 10 ist eine preiswerte Kamera, die einiges zu bieten hat.
Casio Exilim EX-ZR 300
TESTBERICHT

Die Casio Exilim EX-ZR 300 hat Casio mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung als Highspeed-Kamera ausgelegt. Kann die Bildqualität da…