Testbericht

Canon Selphy CP800 - Kleinformat

Der Markt der A6-Drucker wird kleiner. Mit HP ist nach Epson ein weiterer Hersteller aus diesem Segment verschwunden.

  1. Canon Selphy CP800 - Kleinformat
  2. Datenblatt
Canon Selphy CP800

© canon

Canon Selphy CP800

Übrig geblieben ist außer Sony nur Canon und beide bringen unverdrossen neue Thermoprinter. Wobei neu nicht ganz wörtlich zu nehmen ist, denn die Technik und die Druckmedien sind beim Canon CP800 vom Vorgänger übernommen. Das Gehäuse ist jetzt wahlweise schwarz oder weiß und mit einem passablen Display zum Klappen ausgerüstet. Die Bedienung ist einfach, aber teilweise werden Bilder von der Speicherkarte in Schwarz angezeigt, aber einwandfrei gedruckt.

Wenig überraschend gleichen sich auch die Ausdrucke weitgehend, nur im direkten Vergleich zeigen sich geringe Abweichungen bei der Farbsättigung, die sich aber nicht in den Punkten niederschlagen. Der gute Fotoeindruck mit kräftigen, fein gestuften Farben steht den für Thermoprintern typischen Schwächen bei grafischen Elementen gegenüber.  Ein Ausdruck dauert weniger als 1 min, kostet 42 Cent und ist dank der klaren Schutzschicht unbeeindruckt von Ozon, Fingerabdrücke oder Wasser. Der CP800 druckt von Speicherkarten, USB-Stick oder Pictbridge-Kamera und optional per Bluetooth (Preis: 89 Euro). Mit dem Akku für 79 € tut er das dann auch fern der Steckdose.

Fazit: Robuste Fotos in solider Qualität, schnell und nicht zu teuer.  

Canon Selphy CP800

© colorfoto

Canon Selphy CP800

HerstellerCanon
Preis100.00 €
Wertung69.5 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

image.jpg