Testbericht

Canon Powershot G9

Sie gehört zu den Oldtimern dieses Specials und spielt trotzdem noch immer mit der zweithöchsten Gesamtpunktzahl dieses Megatests an vorderster Front mit: die Powershot G9, deren Nachfolgemodell G10 zum Testzeitpunkt noch nicht verfügbar war.

image.jpg

© Archiv

Die G9-Ausstattung erinnert ebenso an eine SLR wie das Bedienkonzept. Für 420 Euro bekommt der Fotograf ein 6fach-Zoomobjektiv mit 35 bis 210 mm und Bildstabilisator, einen 12-Megapixel-Sensor, einen Blitzschuh und einen leistungsstarken integrierten Blitz (Leitzahl 8). Ferner kann die G9 zwei Aufnahmeprofile speichern, bietet eine Blenden- und Zeitautomatik, einen M-Modus und einen manuellen Fokus mit Lupenansicht. Außerdem ist das Menü klar strukturiert. Insgesamt reicht es daher für 8,5 Ausstattungs- und 7 Handhabungspunkte - in der Kompaktkameraklasse ein Spitzenergebnis.

Bildqualität

Und auch im Messlabor demonstriert die G9 ihre Klasse: Vor allem die hohe 12-Megapixel-Auflösung, die selbst an den Bildrändern nicht unter 1068 LP/BH sinkt, überzeugt. Der Visual Noise und das Tempo des Autofokus sind ebenfalls okay. Kauftipp SLR-Bedienung!

Detaillierte Testergebnisse - Canon Powershot G9

Auflösungsdiagramm Canon Powershot G9

© Archiv

Mehr zum Thema

Canon EOS 1D X Mark II
Kamera

„Dual Pixel CMOS AF“, GPS, 4K-Video, CFast als schnelles Speichermedium und ein neuer 20-Megapixel-Bildsensor: die Canon EOS-1D X Mark II im Test.
Teaser ScanCorner
Bilderdienst

ColorFoto hat ScanCorner in einem anonymen Test ausprobiert. Der Dienst digitalisiert analoge Bilder wie Fotos, Dias & Co.
Fujifilm X T2
Kamera

Die Fujifilm X-T2 löst die X-T1 mit Detailverbesserungen ab. Bei einer Software würde das „großess Update“ heißen. Lohnt sich der Umstieg? Das…
Pentax K-70
Kamera

Pentax bringt die K-70 als Alternative zur K-3 II. Sie ist günstiger und leichter. Reicht sie auch bei der Bildqualität an die K-3 II heran? Der…
Nikon D3400
Einsteiger-DSLR

Mit SnapBridge-Funktion und 24-MP-APSC-Sensor ohne Tiefpassfilter tritt die Nikon D3400 als neues Einstiegsmodell die Nachfolge der D3300 an.