Testbericht

Canon Powershot A460

Neben der Pentax ist die A460 mit 140 Euro die günstigste Kamera im Test. Allerdings kann der gut genährte Brummer weder technisch noch gestalterisch überzeugen - der hohen Auflösung steht ein zu starkes Rauschen gegenüber.

  1. Canon Powershot A460
  2. Datenblatt
Canon Powershot A460 Vorderansicht

© Archiv

Canon Powershot A460 Vorderansicht

Nur 140 Euro kostet die Canon Powershot A460. Allerdings wirkt das Design ein wenig altbacken mit einer ausladenden Tiefe von 40 mm und einer Breite von 106 mm. Durch die geringe Höhe und den optischen Sucher bleibt kaum Platz für einen Monitor, der mit nur zwei Zoll deshalb winzig ausfällt. Zudem trägt das Sucherguckloch nur wenig zur Bildkontrolle bei - ein größerer Monitor wäre wünschenswert. Das Arrangement  lässt dafür ausreichend Platz für den Daumen, und die Kamera liegt griffig in der Hand. Die A460 hat neben einer Programmautomatik einen vollautomatischen Modus und acht Szenenprogramme, die dem Fotografen die Einstellungen erleichtern sollen. Beim Einschalten fährt das 4x-Zoom lautstark aus dem Kunststoffgehäuse. Auch beim Zoomen gibt die Kamera geräuschvoll bekannt, dass sie arbeitet. Unpraktischerweise belegt das Zoom die Vierrichtungswippe, besser wäre eine separate Wippe und zwei zusätzliche Schnellzugriffe. Zwei AA-Batterien sorgen für Strom.

Canon Powershot A460 Display/Bedienelemente

© Archiv

Durch ihre ausladende Länge bietet die A460 ausreichend Daumenablage. Leider gerät der Monitor durch den optischen Sucher sehr klein.

Nach 1,4 s ist die Canon A460 aufnahmebereit und braucht 0,5 s zum Fokussieren und Auslösen. Allerdings rauscht sie schon bei ISO 100 mit einem hohen Visual Noise von 3,9. Das verstärkt sich bei ISO 400 auf inakzeptable 12,7 VN. Ähnlich schlecht ist der Objektkontrast von 5,5 Blenden bei ISO 400. Im Gegensatz dazu ist die Auflösung gut und kann teilweise mit der Auflösung der 7-Megapixel-Konkurrenz mithalten.

Auflösungsdiagramm Canon Powershot A460

© Archiv

Canon Powershot A460

HerstellerCanon
Preis140.00 €
Wertung42.0 Punkte
Testverfahren1.4

Mehr zum Thema

Canon Powershot A1400 Test
Kompaktkamera

Die Canon Powershot A1400 ist eine günstige Digitalkamera für knapp 100 Euro. Sie ist leicht zu bedienen, hat aber Schwächen bei der Bildqualität.
Canon Powershot A2600 Test
Kompaktkamera

Die Canon Powershot A2600 kommt mit Stromsparmodus und günstigem Preis. Im Test zeigt die kompakte Digitalkamera allerdings Schwächen.
Canon Powershot N Test Review
Kompaktkamera

Die Canon Powershot N tanzt mit ihrem Design aus der Reihe. Wie sich die Kompaktkamera in der Praxis schlägt, zeigt unser Test.
Canon G16 - Test
Kompaktkamera

Im Test offenbart die Canon G16 gute Ausstattung und gute Bildqualität. Doch lohnt der Aufpreis zur Vorgängerin Canon G15?
Canon Powershot D30 Test
Outdoor-Kamera

Mit der Powershot D30 hat Canon seine Outdoor-Linie auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Was leistet die Kamera im Test?