TESTBERICHT

Canon Powershot A2400 IS

Die Canon Powershot A2400IS ist in Canons A-Reihe das kleinste Modell mit einer optischen Bildstabilisierung.

  1. Canon Powershot A2400 IS
  2. Datenblatt
image.jpg

© Canon

Nachdem Canon im Frühjahr 2012 die PowerShot A-Serie runderneuert hat, findet man hier auch drei Modelle mit dem Namenszusatz IS. Das steht für Image Stabilisation, also optische Bildstabilisierung. Das macht vor allem dann Sinn, wenn mit längerer Brennweite oder bei wenig Licht fotografiert wird. Der optische Bildstabilisator hat fünf verschiedene Modi und minimiert Verwacklungsunschärfen sichtbar. Dieses Plus an Ausstattung kostet ein paar Euro mehr, ist aber in jedem Fall sein Geld wert. Mit gerade mal 120 Gramm ist die Canon Powershot A2400IS ein absolutes Leichtgewicht. Der Body von 94x55x20 Millimetern ist bequem in die Hemdtasche zu stecken, ohne dass die Nähte platzen. Die Oberfläche ist ziemlich glatt, dadurch lässt sich die Kamera nicht wirklich gut halten. Alles ist ein bisschen rutschig und man ist ständig auf der Acht, das gute Stück nicht fallen zu lassen.  

image.jpg

© Canon

Objektiv, Sensor und Display sind die gleichen wie bei den anderen 2012er Modellen von Canons Powershot-A-Serie. Ein 5-fach Zoom mit einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 28-140 Millimetern, ein 1/2,3-Zoll-RGB-CCD mit einer Auflösung von 16 Megapixeln und ein Display mit 2,7 Zoll Bilddiagonale und 76.600 RGB-Pixeln. Die Abbildung am Display ist scharf, Farben werden natürlich wiedergegeben. Symbole und Text werden gut erkennbar angezeigt. Für die Bildschärfe ist ein Autofokus mit 9-Punkt-Matrix verantwortlich, der auch über eine Gesichtserkennung verfügt. Autofokus- und Belichtungswerte werden wie üblich bei halb gedrücktem Auslöser gespeichert. Die Naheinstellgrenze im Makromodus liegt bei drei Zentimetern. Der Smart Auto genannte Modus unterscheidet 32 Aufnahmesituationen und wählt die passenden Einstellungen. Natürlich sind auch Spielereien wie Fischaugen-Effekt, Miniatur-Effekt, Spielzeugkamera-Effekt, Monochrom, Poster-Effekt und etliche mehr an Bord. Aufgrund der identischen Ausstattung wundert es nicht, dass die Bildqualität der Powershot A2400IS ähnlich der der Schwestermodelle ähnlich ist. Im Detail ist die Feinabstimmung aber etwas besser gelungen, vor allem im Telebereich wirken die Bilder akzentuierter und griffiger, ohne dass gleich häßliche Bearbeitungsartefakte sichtbar sind. Das bestätigen auch die Messwerte, obwohl die Unterschiede minimal sind. Bei ISO 100 macht die Kamera so über alle Brennweiten eine gute Figur, schon bei ISO 400 nimmt das Rauschen aber überhand.Fazit: Die Canon Powershot A2400IS ist eine brauchbare Einsteigerkamera mit optischem Bildstabilisator. Von allen Powershot A-Modellen hat sie zusammen mit der A810 das beste Preis-Leistungsverhältnis.

Canon Powershot A2400

HerstellerCanon
Preis130.00 €
Wertung28.0 Punkte
Testverfahren1.6

Mehr zum Thema

Canon Powershot A1400 Test
Kompaktkamera

Die Canon Powershot A1400 ist eine günstige Digitalkamera für knapp 100 Euro. Sie ist leicht zu bedienen, hat aber Schwächen bei der Bildqualität.
Canon Powershot A2600 Test
Kompaktkamera

Die Canon Powershot A2600 kommt mit Stromsparmodus und günstigem Preis. Im Test zeigt die kompakte Digitalkamera allerdings Schwächen.
Canon Powershot N Test Review
Kompaktkamera

Die Canon Powershot N tanzt mit ihrem Design aus der Reihe. Wie sich die Kompaktkamera in der Praxis schlägt, zeigt unser Test.
Canon G16 - Test
Kompaktkamera

Im Test offenbart die Canon G16 gute Ausstattung und gute Bildqualität. Doch lohnt der Aufpreis zur Vorgängerin Canon G15?
Canon Powershot D30 Test
Outdoor-Kamera

Mit der Powershot D30 hat Canon seine Outdoor-Linie auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Was leistet die Kamera im Test?