Testbericht

Canon Ixus 970 IS

Die Canons Ixus 970 IS ähnelt in ihrer Ausstattung der günstigeren Schwester Ixus 90 IS, dem Kauftipp Preis/Leistung in der Bis-200Euro-Klasse.

image.jpg

© Archiv

Allerdings besitzt die 970 IS statt deren 3fach- ein 5fach-Zoomobjektiv mit 185 mm Telebrennweite (äquivalent Kleinbild) und kommt mit einem etwas kleineren Display aus. Der Autofokus arbeitet zielsicher und schnell, das Zoom auffallend träge und geräuschvoll. Die 970 IS verfügt wie die 90 IS über einen 1/2,3-Zoll-Sensor mit 10 Megapixeln, erreicht aber nicht ganz deren hohe Auflösung, insbesondere im Tele: Hier sinkt der Wert nämlich von guten 1330 LP/BH (Weitwinkel) teils auf 883 LP/BH ab. Das Bildrauschen hält sich mit 1,9 VN bei ISO 100 im übergreifenden Durchschnitt und verstärkt sich mit steigender Empfindlichkeit vergleichsweise moderat. Eine solide Kamera, obwohl die 90 IS das bessere Preis-Leistungsverhältnis bietet.

Detaillierte Testergebnisse - Canon Ixus 970 IS

Auflösungsdiagramm Canon Ixus 970 IS

© Archiv

Mehr zum Thema

Canon EOS 1D X Mark II
Kamera

„Dual Pixel CMOS AF“, GPS, 4K-Video, CFast als schnelles Speichermedium und ein neuer 20-Megapixel-Bildsensor: die Canon EOS-1D X Mark II im Test.
Teaser ScanCorner
Bilderdienst

ColorFoto hat ScanCorner in einem anonymen Test ausprobiert. Der Dienst digitalisiert analoge Bilder wie Fotos, Dias & Co.
Fujifilm X T2
Kamera

Die Fujifilm X-T2 löst die X-T1 mit Detailverbesserungen ab. Bei einer Software würde das „großess Update“ heißen. Lohnt sich der Umstieg? Das…
Pentax K-70
Kamera

Pentax bringt die K-70 als Alternative zur K-3 II. Sie ist günstiger und leichter. Reicht sie auch bei der Bildqualität an die K-3 II heran? Der…
Nikon D3400
Einsteiger-DSLR

Mit SnapBridge-Funktion und 24-MP-APSC-Sensor ohne Tiefpassfilter tritt die Nikon D3400 als neues Einstiegsmodell die Nachfolge der D3300 an.