Testbericht

Brennprogramme: Burned out

Wer heute ein Brennsoftware- Paket kauft, wird mit Features regelrecht überschüttet. Selbst Audio- und Videobearbeitungsfunktionen sind enthalten. Wir klären auf, ob die Programme das halten, was sie versprechen, wann sich ein Wechsel lohnt und welches Brennpaket das richtige für Sie ist.

Brennprogramme: Burned out

© Testlabor Printredaktionen

Brennprogramme: Burned out

Das ultimative Brennpaket für jeden gibt es nicht. Wer eigene DVDs mit animierten Menüs erstellen und volle Kontrolle über die Wiedergabe- Reihenfolge haben will, kommt um Win- OnCD 6 DVD Edition nicht herum. Die eingebauten Declicker- und Denoiser-Module arbeiten besser als die der Mitbewerber und liefern ein akzeptables, wenn auch nicht perfektes Ergebnis. Innovative Ideen wie das MP3-Album, das zu den Audio-Files noch ein HTML-Menü Wiedergabe am PC erstellt, runden das Paket ab. Ein DVD-Kopier-Modul fehlt allerdings. Nero 6 präsentiert sich als Rundum-sorglos-Paket, verliert jedoch in erster Linie durch die derzeitigen Bugs des Video-Editing- und DVD-Authoring- Moduls Vision Express 2: Für eigenes Material ist der Encoder zu schlecht, mit extern kodiertem Material gibt es noch zu viele Probleme. Auch das DVD-Kopiertool Recode kann noch nicht als Killer-Applikation gesehen werden. Die Audio-Restaurations-Effekte sind schlechter als die von WinOnCD, dafür gewinnt Nero durch den Mehrspur-Audio-Editor SoundTrax und durch die umfangreiche Sound-Format-Unterstützung - und wäre ohne die Fehler Testsieger geworden. InstantCD/DVD 7 enttäuscht durch die eingeschränkten DVD-Authoring-Möglichkeiten und die qualitativ schlechteren Audio-Effekte, ist dafür aber erste Wahl, wenn es Ihnen um das Kopieren von Video-DVDs und das Brennen von Daten-CDs und -DVDs geht. Der Easy CD & DVD Creator Platinum 6 von Roxio richtet sich zwar an Einsteiger, ist aber selbst für "Profis" manchmal konfus in der Bedienung. Der DVD Builder schlägt sich besser als die Authoring-Module von Ahead, Pinnacle und BHA. Weiteres hervorstechendes Feature ist die Photosuite Lite zur Bildbearbeitung, auch wenn sich diese eher an Anwender mit geringeren Ansprüchen richtet. Gäbe es einen Innovationspreis, hätte ihn mit Sicherheit B's Recorder verdient. In der Wertung bildet die Software das Schlusslicht, da sie im Multimedia-Bereich zu wenig zu bieten hat. Wer jedoch in erster Linie Daten-CDs brennt, bekommt tolle Features fürs Geld. Und auf der Webseite des Herstellers wird für Oktober dieses Jahres Version 7 mit verbesserten DVD-Authoring-Funktionen angekündigt.

Brennprogramme: Burned out

© Testlabor Printredaktionen

Mehr zum Thema

Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
S.A.D. Mytuning Utilities
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Office 2016 auf verschiedenen Geräten
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Edge - Windows 10 Browser
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.