Docking-Station

Bose Soundlink Air im Test

Typisch Bose: Auch bei ihrem ersten Wireless Dock mit Apples AirPlay-Technologie bleibt die US-Marke ihrer Linie treu - in puncto Design und Klang.

Bose Soundlink Air

© Hersteller/Archiv

Bose Soundlink Air

Pro

  • schnelle Installation
  • raumfüllendes Volumen

Contra

Der Soundlink Air überzeugt mit einem geradlinigen und raumfüllenden Volumen und arbeitet auch musikalische Details gut heraus, wie sich in Balladen wie Get Here von Oleta Adams zeigt. Zum Einrichten der für AirPlay nötigen WLAN-Verbindung muss eine Software auf einen PC heruntergeladen werden.

Die Installation erfolgt mit wenigen Klicks beinahe automatisch, auch wird gleich die Firmware des Soundlink Air auf den neuesten Stand gebracht. Nach sieben Minuten kann's losgehen. Die edle Musikbox lässt sich via iTunes am PC oder per iPod, iPad oder iPhone ansteuern, Grundfunktionen bietet auch die Mini-Fernbedienung.

Mehr zum Thema

Boston Acoustics MC 200 Air
Docking-Station

Das WiFi-Dock MC 200 Air von Lautsprecherspezialist Boston Acoustics will trotz kompakter Maße ausgefeilten Klang ins Netzwerk bringen.
Pure Contour 200i Air, home entertainment,
Docking-Station

Pure hat Apples kabellose Streaming-Technik mit dem stylischen Kuppel-Design seiner Contour-Radios kombiniert.
Bose SoundDock III
Audio-Dock

Die Lightning-Verbindung der neuen Apple-Geräte sorgt für regen Zuwachs unter den Audio-Docks. Bose ist mit dem SoundDock III Digital Music System…
B&W Z2
Audio-Vernetzung

Der Lautsprecher Z2 von Bowers & Wilkins packt drahtloses AirPlay-Zuspiel und einen Lightning-Connector für neuere Apple-Mobilgeräte in ein…