Testbericht

Bilora Rodeo Swing-Snap

für kleine SLR-Ausrüstung

  1. Bilora Rodeo Swing-Snap
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Zwei Dinge muss man beim Bilora Rodeo Swing-Snap anerkennend vorausschicken: Der Fotorucksack kostet mit rund 35 Euro verhältnismäßig wenig. Und das Tragekonzept mit einem diagonalen Schultergurt ermöglicht einen schnellen, komfortablen Zugriff auf die Kamera. Dass sich der Bilora "Rodeo" nennt, erklärt das im Westernstil gehaltene schwarze Design mit braunem Zierstreifen. Für die passende Beschallung gibt's einen Kopfhörer-Kabelausgang. Der Fotoeinsatz fasst eine SLR samt aufgesetztem Standardobjektiv, einen Blitz und drei kleine Wechselobjektive. Stativ und optionale Zubehörtaschen lassen sich allerdings nicht anbringen. Am Schulterriemen befindet sich aber eine fest vernähte Handytasche. Der Bilora ist zwar mit seiner integrierten Schutzhülle für Regentage gewappnet, vernachlässigt jedoch den Schutz vor Erschütterungen: Trotz der an sich sinnvollen Einteilung des Fotoeinsatzes hat die Kamera etwas zu viel Spiel.
image.jpg

© Archiv

Der leichte Swing-Snap bietet für 35 Euro einen passablen Komfort und eine integrierte Regenhülle - Kauftipp Preis/Leistung.

Das dünne Außenmaterial weist zwar Wasser effektiv ab, macht aber einen weniger robusten Eindruck als das der Konkurrenz, und die Polster sind nicht gerade übertrieben dick. Dafür wiegt der Swing-Snap aber nur 695 g, was ihn zum leichtesten in unserem Test macht. Dadurch sammelt er viele Punkte für Tragekomfort, obwohl der Schultergurt zu schwach gekrümmt und der Griff zu dünn gepolstert ist. Gut werten wir das atmungsaktive Rückenpolster. Die Nähte hätte Bilora allerdings etwas sauberer verarbeiten können, und die Schnallen gehen etwas schwer.

Fazit: Für einen 35-Euro-Rucksack schneidet der Bilora Swing-Snap sehr passabel ab: Kauftipp Preis/Leistung.

Bilora Rodeo Swing-Snap

HerstellerBilora
Preis35.00 €
Wertung53.0 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

Nikon D3400
Einsteiger-DSLR

Mit SnapBridge-Funktion und 24-MP-APSC-Sensor ohne Tiefpassfilter tritt die Nikon D3400 als neues Einstiegsmodell die Nachfolge der D3300 an.
Lumix FZ2000 von vorne
Kamera

Die Panasonic Lumix FZ2000 ist ein wahrlich dicker Brummer – doch steckt in dem massigen Gehäuse mit 20-fach-Zoom auch ein gewichtiges Innenleben?…
Sony Alpha 99 II
Kamera

Die Sony Alpha 99 II im Test: Allen Unkenrufen zum Trotz schickt Sony das SLT-System nicht aufs Abstellgleis, sondern krönt es durch ein neues…
Canon EOS M5
Spiegellose Systemkamera

Canon EOS M5: Canons vierter Versuch im Markt der spiegellosen Systemkameras. Und bei diesem Modell können Sie fast bedenkenlos zugreifen. Der Test.
Nikon D5600 im Test
SLR-Kamera

Die Nikon D5600 ist auf den ersten Blick kaum von der D5500 zu unterscheiden, sie ist kompakt und trotz Kunststoffgehäuses solide verarbeitet. Der…