Testbericht

Bildbearbeitungs-Software: Postermacher

Das Photoshop-Plug-in Blow Up rechnet Fotos blitzschnell hoch: Für eine Vergrößerung eines 3-MByte-Ausgangsbilds in eine 52-MByte-Datei benötigte das Tool auf unserem Test-PC (3 GHz Pentium 4, 1 GByte RAM) nur 35 Sekunden. Je nach Motiv sind damit auch noch zehnfache Vergrößerungen gut möglich.

Bildbearbeitungs-Software: Postermacher

© Testlabor Printredaktionen

Bildbearbeitungs-Software: Postermacher

Lediglich bei Schrift und glatten Kanten stach eine deutliche Qualitätsverschlechterung ins Auge. Bei extremen Vergrößerungen wirkt das Bild teilweise wie ein Aquarell. Die Oberfläche ist übersichtlich, die Vorschau aussagekräftig. Sie sehen das Vorschaubild nicht immer sofort, sondern erst, wenn Sie Änderungen etwa der Schärfung durchführen. Schärfung, Körnung und die Größe lassen sich im englischsprachigen Programm einstellen. Etwas nervig ist die Installationsroutine: Das Plug-in ist in der deutschen Photoshop-Version händisch unter Zusatzmodule/Erweiterungen zu kopieren, in der Standardeinstellung fand Photoshop CS2 Blow Up nicht.

Blow Up ist ein erstklassiges Programm für Anwender, die ihre Bilder stark vergrößern wollen.

Preis: 199,- Euro Gesamtwertung: gut

http://www.alienskin.com

Mehr zum Thema

Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
S.A.D. Mytuning Utilities
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Office 2016 auf verschiedenen Geräten
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Edge - Windows 10 Browser
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.