Testbericht

Bildbearbeitungs-Software: Auf höherer Ebene

Die auffälligste Änderung des Bildbearbeitungsprogramms Photoshop ist die neue Oberfläche. Sie wirkt deutlich moderner (etwa durch teiltransparente Fenster beim Verschieben) und sehr aufgeräumt. Praktisch sind viele Detailverbesserungen wie die (auf Wunsch) einspaltige Werkzeugleiste.

Bildbearbeitungs-Software: Auf höherer Ebene

© Testlabor Printredaktionen

Bildbearbeitungs-Software: Auf höherer Ebene

Unter dem Strich ist Photoshop CS3 Extended auf dem Mac wie auf dem PC sehr flott geworden. Um wirklich sinnvoll mit dem Programm zu arbeiten, raten wir dringend zu mindestens 1 GByte RAM, besser ab 2 GByte für größere Fotomontagen. In der PC-Version kam es auf einem unserer Test-PCs, bestückt mit 512 MByte RAM, mit unschöner Regelmäßigkeit zu folgendem Phänomen: Photoshop verweigerte (ohne abzustürzen) schlicht die Arbeit, als wir mehrere Einstellebenen, Masken und Effekte auf übereinander gelegten Ebenen anwandten - insbesondere in Verbindung mit den neuen Smart Objekten, die nachträgliche, schnelle Anpassungen ohne Verluste gestatten. Generell lief Photoshop in der Windows-Version (die Mac-Variante stürzte auch bei großen Projekten im Test nie ab) nicht ganz so stabilwie von den Vorversionen gewohnt: Crash-Probleme hatten wir immer wieder, alswir einen AVI-Film öffneten, in der Zeitleiste navigierten und zugleich das Fenster Bildgröße öffneten. Auf einem schnellen Test-PC mit zwei Opteron-275-CPUs und 2 GByte RAM kommt mit CS3 gerade bei rechenaufwändigem Filtereinsatz viel Freude auf, etwa beim Gaussschen Weichzeichner - Photoshop nutzt mehrere Prozessoren besser und reagiert auf 64-Bit-Betriebssystemen praktisch in Echtzeit. Stark verbessert hat Adobe den Bildbrowser Bridge, der die wenigen unterstützten Dateiformate viel schneller als zuvor anzeigt.

FAZIT: Photoshop CS3 glänzt dank stark verbesserter Werkzeuge und neuer Oberfläche trotz einiger ärgerlicher "Unausgereiftheiten". Mit entsprechender Hardware macht er richtig Spaß!

Preis: 1605,- Euro Gesamtwertung: sehr gut

http://www.adobe.de

Mehr zum Thema

Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
S.A.D. Mytuning Utilities
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Office 2016 auf verschiedenen Geräten
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Edge - Windows 10 Browser
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.