Wir machen Technik einfach
Testbericht

Avanquest Video Converter

Mit dem neuen Video Converter von Avanquest lassen sich nicht kopiergeschützte DVDs oder Video-Clips von der Festplatte in ein Video codieren und in viele gängige Video-Formate wie AVI, MPEG, WMV DivX MOV oder 3GP umwandeln. Dabei kann man die automatischen Voreinstellungen für viele populäre Player wie z.B. iPod, iPad, iPhone PSP, MP4-Player oder Smartphones nutzen.

image.jpg

© PCgo

Avanquest Video Converter
image.jpg

© PCgo

image.jpg

© PCgo

Die Bedienoberfläche des Konvertierungsprogramms ist übersichtlich und auch für Einsteiger selbsterklärend.

Die Software bietet darüber hinaus die Möglichkeit, die Einstellungen manuell vorzunehmen. Man muss dazu kein Profi sein. Die Bedienoberfläche ist sehr übersichtlich und selbsterklärend. Die Ein- und Ausgabefunktionen lassen sich über jeweils zwei Register auswählen.

So kann man als Ausgangsmaterial Videos von der Festplatte oder direkt von einer nicht kopiergeschützten DVD wählen. Die Ausgabe erfolgt dann entweder wieder als konvertierte Datei auf die Festplatte oder aber direkt auf einen an den PC angeschlossenen Mediaplayer. Für unseren zweistündigen Testfilm "Schwerter des Königs" von der PCgo 12/10 Premium-DVD-Ausgabe benötigte das Programm nur knapp 53 Minuten, um ihn in das kompatible Video-Format für das iPad zu konvertieren.

Das ist recht flott. Die Vorbereitung nahm nicht einmal eine Minute in Anspruch - DVD einlegen, Programm starten, DVD als Ausgangsformat festlegen, als Zielgerät das iPad wählen und starten. Mehr war und ist nicht zu tun.

Fazit:

Dieser Video-Konverter ist einfach zu bedienen und bietet viele vorgefertigte Zielprofile. Das Programm ist sehr empfehlenswert für Filmfreunde, die viel unterwegs sind.

Testurteil:

Avanquest Video Converter

Preis: 14,99 €; www.avanquest.com

+ viele Ziel-Profile und Formate+ sehr einfache Bedienung- einige Codecs über das Internet

Gesamtwertung: sehr gut 89 %

Preis/Leistung: sehr gut

Mehr zum Thema

Canon 200D Frontansicht
Multitalent für Einsteiger

Lesen Sie hier den Test zur Canon 200D. Im kompakten Gehäuse der 600 Euro teuren DSLR steckt unter anderem ein aktueller 24-Megapixel-Sensor.
Toshiba HD N300 for NAS
Solide Festplatte für den Dauerbetrieb

91,0%
Die Toshiba N300 for NAS ist eine HDD mit besonders hohem Qualitätsanspruch. Wird sie diesem gerecht? Wir machen den…
Sennheiser GSX-1000
USB-Soundkarte

Das Sennheiser GSX 1000 möchte Gamern mit 7.1-Virtual-Surround und gewohntem Top-Klang entscheidende Vorteile bieten. Im Praxistest hören wir, ob das…
Nikon D850 Test
Vergleich mit Canon EOS 5DS R und Sony A7R II

Wir haben die Nikon D850 im Test-Labor geprüft und vergleichen sie mit der Canon 5DS R und der Sony A7R II. Lesen Sie hier unseren Testbericht.