Testbericht

Wortmann TERRA Nikolaus-PC 2010

Nikolaus-PCs von Wortmann haben schon Tradition. Der TERRA Nikolaus-PC 2010 kombiniert für 599 Euro einen Intel Core i3-550 und eine ATI-Radeon-5670-Karte von Sapphire mit einem GByte GDDR5-Speicher.

image.jpg

© PC Magazin

image.jpg

© PC Magazin

Die Nikolaus-PCs von Wortmann haben schon Tradition. Sie erscheinen als Sonderangebot immer vor Weihnachten und sollen ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Der TERRA Nikolaus-PC 2010 kombiniert für 599 Euro einen Intel Core i3-550 und eine ATI-Radeon-5670-Karte von Sapphire mit einem GByte GDDR5-Speicher.

 In unserem Testgerät steckt als Unterbau für die CPU und die Grafikkarte noch eine GigaByte-Platine. Mittlerweile wird der Rechner aber mit dem Pegatron-Mainboard IPMIP-GS ausgeliefert. Pegatron ist die in eine eigene Firma ausgegliederte OEM-Sparte von Asus. Beide Boards kommen im Micro-ATX-Format und mit Intel H55-Chipsatz. In der Leistung sollte es keine Unterschiede geben, auch die Ausstattung ist mit Gigabit-LAN und Realtek-Audio-Codec ähnlich. Das Pegatron kann allerdings sogar mit vier Speicherslots aufwarten. Daher kann der PC leicht aufgerüstet werden, falls die bereits eingebauten vier GByte Arbeitsspeicher tatsächlich nicht ausreichen sollten. Zudem steht eine eSATA-Buchse für den Anschluss externer Festplatten bereit. USB 3.0 bietet der Wortmann Terra aber noch nicht.

Sehr ordentlich für einen 599-Euro-Rechner ist die Laufwerksausstattung: Neben der Terabyte-Festplatte WD10EARS von Western Digital steckt noch ein Blu-ray-Combo-Drive von LG in dem schwarz-silbernen Midi-Tower-Gehäuse. Speicherkarten von der Digitalkamera können über den Cardreader in der Gehäusefront ausgelesen werden.  Mit zur Ausstattung gehören noch Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Version sowie eine optische Maus und eine Standard-Tastatur. Auf der Festplatte ist auch noch die im Funktionsumfang eingeschränkte Starter-Edition von Office 2010 vorinstalliert.

Stille Nacht

Die Grafikkarte HD5670 DP Ultimate ist komplett passiv gekühlt und macht den Nikolaus-PC zu einem ausgesprochen leisen Rechner. Lediglich der kleine Intel-Kühler über dem Core-i3-Prozessor macht sich unter Last bemerkbar. Leise ist auch die WD-Festplatte mit ihrer variablen Drehzahl. Allerdings ist die Platte mit 84,2 MByte/s nicht übermäßig schnell.  Insgesamt ist der Nikolaus von Wortmann keineswegs langsam unterwegs: Mit seinem 3,2-GHz-Dual-Core-Prozessor und der ATI-Radeon-5670-Grafik kommt der Rechner auf 6567 Punkte im Systembenchmark PC Mark Vantage. Mit 5851 Punkten im 3DMark Vantage ist er auch für gängige Mainstream-Spiele schnell genug. So ist etwa ein DX-10-Spiel wie Resident Evil in einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten und niedrigen Qualitätseinstellungen mit mehr als 50 fps im Schnitt flüssig spielbar. Dabei hält sich die Leistungsaufnahme mit 51 Watt bei Office-Anwendungen und maximal 91 Watt bei 3D-Spielen in Grenzen.

Testurteil:

Wortmann TERRA Nikolaus-PC 2010

599 Euro; www.wortmann.de

Prozessor: Intel Core i3-550 (3,2 GHz)Chipsatz/Speicher: Intel H55/4 GByte Grafik: ATI Radeon HD 5670 (1024 MByte)Festplatte: WD10EARS (1 TByte)  Opt. Laufwerk: LG CH10LS20 (Blu-ray-Combo) Gesamtwertung: gut

Fazit

Gemessen an Leistung und Ausstattung ist der TERRA Nikolaus-PC 2010 von Wortmann für 599 Euro ein durchaus günstiges Angebot. Dazu kommt noch, dass sich der Rechner akustisch im Hintergrund hält. Daher kann man den Nikolaus-PC seinen Lieben unbesorgt auf den Gabentisch stellen - oder sich selbst ein Geschenk machen.

Mehr zum Thema

Wortmann Terra PC-Business 7100
Testbericht

Der Terra PC-Business 7100 von Wortmann ist unser erstes Testgerät mit dem neuen Core i5 von Intel. Der Core i5-750 ist das Einstiegsmodell in die…
mac mini,pc,computer,hardware
Testbericht

Apples Wunderflunder Mac mini ist in einer neuen Auflage erschienen. Ob sich das viele Geld für den Rechner lohnt oder ob der Mac mini nur ein…
image.jpg
Testbericht

Einige Zeit lang sah es für Nvidia bei Grafikkarten im mittleren Preissegment eher düster aus. Nun hat man mit dem GeForce GTX460 einen mehr als…
Zotac ZBox Blu-ray HD-ID34
Testbericht

Gar nicht wie ein PC, sondern eher wie ein Gerät aus der Unterhaltungselektronik sieht die ZBox Blu-ray HD-ID34 aus.
Test: Der passiv gekühlte Mini-PC MIFcom Intel NUC Core i3 hat ein Intel-Mainboard mit Mobil-CPU.
Mini-PC

Wir haben den MIFcom Intel NUC Core i3 passiv im Test. Das Gerät vereint Intel-Mainboard mit QS77-Chipsatz mit aufgelöteter Core i3 3217U Mobil-CPU.