Gaming-PC

Alienware Alpha im Test

Der kleine Gaming-PC Alienware Alpha soll im Wohnzimmer PS4 und XBox One Konkurenz machen. Dabei ist er speziell für den Zugriff auf Steam ausgelegt.

alienware

© alienware

alienware

Alienware Alpha

  • Preis: 500 Euro
  • Preis/Leistung: sehr gut
  • CPU/Speicher: Intel Core i3-4130T/4 GByte
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 860M
  • Festplatte: SATA-HDD, 500 GByte
  • Besonderheiten: Steam-Modus, Gamepad
  • Abmessungen: 200 x 200 x 55 mm

PC Magazin-Urteil: gut (80 Punkte)

Ursprünglich sollte der Alienware-Alpha mit SteamOS und Steam-Controller auf den Markt kommen. Da aber weder das Spiele-Linux noch der Controller fertig sind, liefert die Dell-Tochter Alienware den kompakten PC mit Windows 8.1 und drahtlosem Xbox-360-Controller aus - super! Seine Spiele bezieht der Rechner via Internet vom Spieleanbieter Steam.

Die Anbindung des Alienware Alpha erfolgt über LAN oder AC-WLAN. Er wird auch mit einigen Gratisspielen aufwarten. Im Konsolenmodus startet der Alienware Alpha ein Minimal-Windows mit eigener Oberfläche, die nur den Big-Picture-Modus von Steam aufruft. In diesem Modus kann er komplett mit dem Xbox-Controller gesteuert werden. Für andere Spiele oder die Nutzung von Windows-Programmen wird das komplette Windows mit einem anderen Userprofil gestartet. Hier ist dann eine Tastatur mit Touchpad oder Maus nötig.

alienware

© microsoft

In dem kleinen Alpha steckt eine GeForce GTX 860M als GPU. Der Gamer steuert den Rechner im Konsolenmodus komplett über den Controller.

Unser Alienware Alpha Testgerät war mit einem Intel Core i3-4130T und einer 500-GByte-HDD ausgestattet. Der auf das Mainboard aufgelötete Grafikchip ist ein modifizierter GeForce GTX 860M mit zwei GByte VRAM. Mit diesen Komponenten kommt der Alpha im 3DMark Fire Strike auf 3.532 Punkte. Das reicht aus, um Spiele wie Tomb Raider mit mittlerer Qualität in Full-HD zu spielen. Dabei macht sich der kleine Rechner aber akustisch durchaus bemerkbar. Als Windows-PC liefert der Alienware Alpha mit 3.232 Zählern im PCMark 7 eine durchaus ordentliche Performance.

Fazit

Als Konsole bietet der Alienware Alpha eine größere Spieleauswahl und Leistung als Xbox One und PS4. Als Gaming-PC ist er gemessen an seinem Preis von 500 Euro flott und gut ausgestattet.

Mehr zum Thema

Xbox One: Microsoft hat in DRM- und Always-Online-Fragen einlenken müssen.
Nach Telekom auch Microsoft

Die Xbox One kommt zum Release ohne Online-Zwang und ebenso mit weniger restriktiven DRM-Maßnahmen. Microsoft reagiert auf das fast einstimmige…
Microsoft steht vor Neubeginn
Windows, Surface, Xbox One & Co.

Microsoft will sich neu organisieren: Aufgrund des Wandels im Computermarkt will der Software-Riese seine Konzernstrukturen ändern und neu…
Der offizielle Support von Bootcamp für den Mac Pro klammert Windows 7 aus.
Kein Windows 7?

Der Support zu Apple Bootcamp offenbar, dass auf dem Mac Pro 2013 nur Windows 8 unterstützt wird. Unklar ist, ob künftige Macs ebenfalls Windows 7…
Die Verkaufszahlen der PS4 und Xbox One liegen deutlich auseinander.
PS4 vs. Xbox One

Ist die Playstation 4 beliebter als die Xbox One? Die Verkaufszahlen in Deutschland deuten zumindest darauf hin. Es gibt offizielle Zahlen.
Alienware Area-51 - Test
Gaming-PC

Der Area-51, das neue Spitzenmodell von Alienware, ist der schnellste Gaming-PC, den wir bisher in unserem Testlabor hatten.