Testbericht

Acer C110

Der LED-Mini-Projektor, kaum größer als zwei Kartenspiele bei nur 175 Gramm, ist für die mobile Präsentation über USB-Kabel ausgelegt. Auch der Strom kommt über das beiliegende, mit 50 cm allerdings recht kurze Y-USB-Kabel.

image.jpg

© Hersteller/Archiv

Pro

  • Abmessungen, interne Treiber
  • kein Stromkabel nötig

Contra

  • Helligkeit, kurzes USB-Kabel

Die maximale noch akzeptable Bilddiagonale beträgt etwa 2,50 Meter. Der Raum sollte recht gut abgedunkelt sein. Nach sechs Sekunden ist der Projektor einsatzbereit und nach Entfernen des USBKabels sofort wieder verstaubar. Bisher ist er nur mit Windows XP/Vista/7 kompatibel.

 

Mehr zum Thema

BenQ SP920
Testbericht

Vor allem hell soll er sein, der SP920 von BenQ und hell ist er zweifellos. Beim Betrieb mit beiden Lampen verspricht der Hersteller 6000 ANSI-Lumen,…
Viewsonic Pro 9000
Testbericht

Der Viewsonic Pro 9000 ist einer der ersten Beamer für das Wohnzimmer, der mit LED-Laser-Hybrid-Technologie konzipiert wurde.
Heimkino-Projektor
Heimkino einrichten

Wer Filme wie im Kino erleben möchte, sollte sich ein Heimkino einrichten. video gibt Tipps für die richtige Planung und verrät, worauf Sie bei…
Optoma HD50
Heimkino-Beamer

Wir haben den Beamer Optoma HD50 im Test. Der Heimkino-Projektor ist das vielleicht ambitionierteste Gerät im aktuellen Testfeld.