Notebook

Acer Aspire VN7-572G-72L0 im Test

Das Notebook Acer Aspire VN7-572G-72L0 wartet mit leuchtender Tastatur, entspiegeltem 15,6-Zoll-Display und verchromtem Scharnier auf. Alles nur Blendwerk, oder taugt das Gerät auch was? Wir machen den Test.

Acer Aspire VN7-572G-72L0

© Acer

Das Acer Aspire VN7-572G-72L0 ist zum Preis von 1.200 Euro erhältlich.

Pro

  • Sehr gute Performance
  • USB-3.1-Port (Typ C)
  • Fairer Preis

Contra

Fazit

PC Magazin Testurteil: gut; Preis/Leistung: gut
84,0%

Das Acer Aspire VN7-572G-72L0 hat bereits Intels neue Skylake-Plattform. Unter der Haube stecken ein Core i7-6500U mit integriertem HD-520-Grafikkern und acht GByte Strom sparendem DDR4-RAM. Eine Nvidia GeForce GTX 950M übernimmt, sobald es nötig ist. Passend zu dieser performanten Kombination baut Acer eine 128-GByte-SSD von LiteOn ein. Außerdem haben noch eine 1-TByte-HDD und ein DL-DVD-Brenner Platz gefunden.

Darüber liegt der Eyecatcher: die Tastatur, deren Hintergrundbeleuchtung in aggressivem Rot glüht. Acers Aspire VN7-572G-72L0 hat aber noch zwei weitere Auffälligkeiten parat: das helle 15,6-Zoll-Display ist entspiegelt, und seitlich sitzt ein USB-3.1-Port in verdrehsicherer Typ-C-Ausführung. Er jagt Daten mit maximal 1,2 GBit/s durch die Leitung. Ein SD-Kartenleser, HDMI, Gigabit-LAN, ein USB-2.0-Port, WLAN-ac und Bluetooth runden die gute Ausstattung ab.

Acer Aspire Tastatur

© Acer

Glühendes Rot hat Acer für die Tastaturbeleuchtung gewählt – und das fällt richtig auf.

 Acer Aspire VN7-572G-72L0: Benchmarkwerte

  • PCMark 7: 2.808 Punkte
  • 3DMark Cloud Gate: 9.064 Punkte
  • Cinebench R11.5 (CPU): 3,64 Punkte
  • HD-Tune 4.61 (durchschnittliche Leserate): 484,8 MByte/s
  • Akkulaufzeit (PC Mark 8): 269 Minuten

In den Benchmarks schnitt das Notebook im 3DMark Cloud Gate, im HD-Tune und im Cinebench R11.5 besonders gut ab. Unterm Strich bedeutet das: in mittleren Einstellungen können Sie sowohl aktuelle Spiele flüssig zocken als auch problemlos Videos bearbeiten. Office-Aufgaben bewältigt das Acer ohnehin mühelos. Gut: Der 53-Wattstunden-Akku hielt in unserem Dauerbetrieb für 269 Minuten.

Fazit

Acer ist mit dem Aspire VN7-572G-72L0 ein leistungsfähiges und dank der roten Tastaturbeleuchtung auffälliges Notebook zum fairen Preis gelungen. Gamer und Anwender mit hohen Ansprüchen dürfen zugreifen.

Acer Aspire VN7-572G-72L0: Details

  • Preis: 1.200 Euro
  • Prozessor: Intel Core i7-6500U (3,1 GHz)
  • RAM/Grafik: 8 GByte/Nvidia GeForce GTX 950
  • HDD/SSD: 1 TByte/128 GByte
  • Display: 15,6-Zoll-TN-Panel (1.920 x 1.080 px)
  • Maße/Gewicht: 390 x 262 x 24 mm/2,4 kg

Mehr zum Thema

Acer Aspire S3 im Test: Wir testen das Ultrabook mit Windows 8 und Ivy Bridge-Prozessor.
Testbericht

Acer hat das Aspire S3 nun in einer neuen Version mit Ivy-Bridge-Prozessor und Windows 8 auf den Markt gebracht. Wir haben den Test.
Acer Iconia W510
Testbericht

Mit einem Preis von 600 Euro ist das Iconia W510 eines der günstigsten Windows-8-Tablets. Und mit dem Keyboard-Dock verwandelt es sich in ein kleines…
image.jpg
Testbericht

Leider hält die Gehäusequalität des leichten und flachen Acer Aspire V5 nicht das, was sein schickes Outfit im Ultrabook-Look verspricht.
Wir haben das Acer Aspire V5-122P im Test.
Notebook mit Jaguar-Herz

PC Magazin hat das Acer Aspire V5-122P-61454G50nss im Test. Das Notebook kommt mit AMDs A6-Prozessor auf Jaguar-Basis.
Acer Aspire V 15 Nitro Black Edition im Test
Notebook

Acer bietet nun das 15,6-Zoll-Gaming-Notebook Aspire V 15 Nitro in der Black Edition auch mit 4K-Display an. Im Test muss es sich beweisen.