Testbericht

15,4-Zoll-Notebook: Toshiba Satellite A210-106

Mit dem A210-106 präsentiert Toshiba ein vergleichsweise preiswertes Notebook mit einer hochwertigen Verarbeitung und einigen interessanten Ausstattungsmerkmalen.

Toshiba Satellite A210-10Y

© Archiv

Toshiba Satellite A210-10Y

Mit dem A210-106 präsentiert Toshiba ein vergleichsweise preiswertes Notebook mit einer hochwertigen Verarbeitung und einigen interessanten Ausstattungsmerkmalen. So ist das Touchpad eine Art Schaltzentrale für den Direktstart von Anwendungen geworden.

Toshiba Satellite A210-10Y

© Archiv

Diese Zusatzfunktion lässt sich separat einschalten, das Touchpad leuchtet dann blau. Das A210 ist wie bei Toshiba-Notebooks üblich tadellos verarbeitet. Allerdings kommt auch bei diesem Gerät eine Tastatur zum Einsatz, deren Materialanmutung nicht jeden Anwender überzeugen dürfte. Das größte Manko des Notebooks ist jedoch die sehr kurze Akkulaufzeit von nur zwei Stunden und sieben Minuten. Damit ist das A210 leider nur wenig mobil, was ihm eine gute Benotung kostete.

Ansonsten erwies sich der Turion- TL52-Prozessor von AMD als ausreichend schnell. Mithilfe der ATI-RadeonHD-2400- Grafikkarte macht er selbst bei Computerspielen eine brauchbare Figur, wenn man nicht gerade die allerneuesten Ego-Shooter spielen möchte. Bei den Schnittstellen gibt es nur wenig zu bemängeln, lediglich einen digitalen Videoausgang haben wir vermisst. Dafür klingen die eingebauten Stereo-Lautsprecher sehr gut, was das Notebook zu einer sehr brauchbaren Multimediazentrale macht.

Testergebnisse

Toshiba Satellite A210-106
Toshiba
865 Euro

www.toshiba.de

Weitere Details

64 Punkte

Fazit:"Wäre die Akkulaufzeit besser, hätte das A210 locker ein gutes Ergebnis eingefahren.

3/5
befriedigend
Preis/Leistung
befriedigend

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente…
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…