Testbericht

15,4-Zoll-Notebook: Alienware Area 51 M15X

Die Notebooks und PCs aus dieser Edelschmiede sind kompromisslos auf Leistung getrimmt. Dabei bleiben Kleinigkeiten wie ein niedriges Gewicht oder kompakte Abmessungen schon mal auf der Strecke.

Alienware Area 51 M15X

© Archiv

Alienware Area 51 M15X

Die Notebooks und PCs aus dieser Edelschmiede sind kompromisslos auf Leistung getrimmt. Dabei bleiben Kleinigkeiten wie ein niedriges Gewicht oder kompakte Abmessungen schon mal auf der Strecke. So auch beim brandneuen Hochleistungsnotebook M15X, das einen 15,4-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung zu bieten hat und stolze 3,6 Kg wiegt.

Alienware Area 51 M15X

© Archiv

Alienware Area 51 M15X

Das Gewicht kommt nicht von ungefähr, denn im schicken, silbernen Gehäuse schlummert die schnellste und teuerste Hardware, die man für Geld kaufen kann. Der Prozessor, ein Core 2 Extreme X9000, arbeitet mit 2x 2,8 GHz und lässt sich obendrein übertakten. Sehr schnell ist auch die Grafikkarte, eine 8800M GTX von nVidia.

Ein weiteres schönes Feature ist der integrierte Blu-ray-Player, der sich in 5 Sekunden gegen einen optional erhältlichen Zusatzakku austauschen lässt. Dank Full-HD-Auflösung lassen sich Blu-ray-Filme optimal auf dem Display genießen oder über HDMI ausgeben.

Über 9200 Punkte im 3D-Mark 2006 setzten neue Maßstäbe für Notebooks. Bei aktivierter nVidia-Grafik hielt das Notebook ohne Steckdose etwa 100 Minuten durch. Mit der aktivierbaren Onboard-Grafik waren es sogar 165 Minuten. Im schnellsten Modus ist das Gerät laut, zudem wird es über 50 Grad warm.

Alienware Area 51 M15X

Alienware Area 51 M15X
Alienware
3.151 Euro

www.alienware.de

Weitere Details

84 Punkte

Fazit:Mehr Leistung liefert momentan wohl kein Notebook. Zudem ist das M15X sehr gut durchdacht, allerdings ist es für den häufigen mobilen Einsatz zu schwer.

5/5
sehr gut
Preis/Leistung
ausreichend

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente…
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…