Testbericht

15,4-Zoll-Notebook

Das Notebook von Toshiba stellt ausreichend Leistungsreserven für alle Aufgaben bereit.

Toshiba Satellite A300D-13A

© Archiv

Toshiba Satellite A300D-13A

Im Inneren des 1000 Euro teuren Notebooks von Toshiba arbeitet Technik von AMD. Damit stellt es ausreichend Leistungsreserven für alle Aufgaben bereit. Auch moderne Spiele bringen es nicht in Verlegenheit. Die Grafikkarte ATI Mobility Radeon HD 3650 mit 256 MByte Videospeicher erreicht hohe Frameraten bei fast allen Spielen.

Toshiba Satellite A300D-13A

© Archiv

Toshiba Satellite A300D-13A

Doch nicht nur die gebotene Leistung in Anbetracht des günstigen Preises ist interessant. Auch die Ausstattungsliste ist fast vollständig. Aktuelle WLAN-Technik unterstützt den Pre-N-Standard für schnelle Funkverbindungen. Bluetooth ist ebenfalls eingebaut, ebenso wie zwei Festplatten mit je 160 GByte und vier GByte Arbeitsspeicher.

Lediglich der LAN-Anschluss könnte schneller sein. Hier stellt Toshiba nur 100 MBit/s. GBit wird nicht unterstützt, ebenso wenig wie die Wiedergabe von Blu-ray-Disks. Das eingebaute optische Laufwerk brennt nur DVDs bzw. spielt sie ab. Bei der Verarbeitung leistet sich das Toshiba-Notebook kleine Schwächen. So federt die Tastatur an einigen Bereichen etwas, was vor allem bei längeren Texteingaben störend wirkt. Im mobilen Einsatz erweist sich das Satellite nur als kurze Unterstützung. Zwar trägt es mit nur 2,8 Kilogramm nicht besonders schwer im Handgepäck auf, doch die Akkulaufzeit fällt mit maximal 2:03 Stunden sehr knapp aus.

Testergebnisse

Toshiba Satellite A300D-13A
Toshiba
999 Euro

www.toshiba.de

Weitere Details

Fazit:Die Leistung des Satellite A300D ist hervorragend und das bei einem günstigen Preis. Doch die hohe Leistung bedingt in diesem Fall kurze Akkulaufzeiten.

Wertung
gut

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente…
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…