Testbericht

15,4"-Notebook im Test

Dass auch preiswerte Notebooks so gut verarbeitet sein können, wie ihre viel teureren Artgenossen beweist Toshiba mit seinem Satellite L300D-10F.

Toshiba Satellite L300D-10F

© Archiv

Toshiba Satellite L300D-10F

Dass auch preiswerte Notebooks so gut verarbeitet sein können, wie ihre viel teureren Artgenossen beweist Toshiba mit seinem Satellite L300D-10F.

Das auf einem AMD Athlon 64X2 TK-57 basierende Gerät kostet im Handel etwa 630 Euro und ist dennoch ein ordentlich ausgestattetes und sehr stabil konstruiertes Notebook. Sehr gut ist zum Beispiel die Tastatur, die ein angenehmes Schreibgefühl vermittelt. Lediglich die "Enter"-Taste ist ein wenig zu schmal geraten und kann daher schon mal verfehlt werden. Das Glare-Display ist ebenfalls von guter Qualität, es liefert die üblichen 1280x800 Bildpunkte und ist sehr gleichmäßig ausgeleuchtet.

Toshiba Satellite L300D-10F

© Archiv

Toshiba Satellite L300D-10F

Im Testlabor hinterließ das Notebook einen befriedigenden Eindruck. Die Kombination aus AMD-CPU, einer recht behäbigen ATI Radeon X1250-Grafikkarte und zwei GByte Hauptspeicher reicht für den Office-Einsatz voll aus, eignet sich jedoch nicht für anspruchsvolle 3D-Spiele. Die Schnittstellenausstattung ist ein wenig mager ausgefallen. So verzichtet Toshiba auf FireWire und, was noch schwerer wiegt, leider auch auf einen Kartenleser. Auf Luxus wie Webcam oder Fingerprint-Leser muss man bei diesem Einstiegsnotebook natürlich auch verzichten. Dafür stimmen die Akkulaufzeit von etwa drei Stunden und das Gewicht von nur 2,6 Kilogramm. Fazit: Das L300D ist ein schönes, preiswertes Gerät für den Notebook-Einsteiger.

Testergebnisse

Toshiba Satellite L300D-10F
Toshiba
630,- Euro

www.toshiba.de

Weitere Details

68 Punkte

3/5
befriedigend
Preis/Leistung
sehr gut

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente…
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…