Geforce GTX 1070 und 1080

Zotac AMP Extreme: Spectra-LEDs aktivieren und anpassen – so geht‘s

Die neuen Grafikkarten der AMP Extreme Serie von Zotac bieten mit Spectra eine LED-Beleuchtung. Wir zeigen, wie Sie sie aktivieren und anpassen.

Zotac Spectra LED

© Zotac

Zotac-Grafikkarten bieten mit Spectra-Lighting eine eigene LED-Beleuchtungstechnik.

Moderne Grafikkarten bieten eine LED-Beleuchtung, die Modding-Fans anpassen können. Während beispielsweise Asus auf eine voll anpassbare RGB-Beleuchtung setzt, findet sich bei Zotac-Karten mit Spectra Lighting eine eingeschränktere Variante. Das trifft beispielsweise auf Geforce GTX 1070 und GTX 1080 der AMP Extreme Serie zu. Laut Hersteller soll die Steuerung über das Tool Zotac Firestorm erfolgen. Das ist zwar richtig, funktioniert aber nicht immer. Oft sind die Optionen zum Einstellen ausgegraut. Wir verraten die Lösung.

Im Falle der Zotac Geforce GTX 1080 AMP Extreme liegt es an der Version des Übertaktungs-Tools Firestorm auf dem mitgelieferten Datenträger. Diese ist zumindest bei unserem Testmuster noch nicht auf dem aktuellen Update-Stand, um die Beleuchtungsfunktion der neuen Grafikkarte zu unterstützen. Fündig werden Sie im Download-Center beim Hersteller. Je nachdem, ob Sie eine Geforce GTX 1070 oder 1080 von Zotac mit Spectra Lighting besitzen, empfiehlt Ihnen Zotac das Programm Firestorm in der Version V2.0.0.006E oder V2.0.0.008C. Sie brauchen mindestens diese Versionen, damit das Tool ordnungsgemäß mit den neuen Grafikkarten arbeitet. Passen Sie also entsprechend bei Downloads von Alternativ-Anbietern auf.

Nach der Installation einer aktuellen Firestorm-Version starten Sie das Programm. Im Hauptfenster neben den Schiebereglern für Takt, Power Limit und mehr findet sich ein Schalter, den Sie nach unten umlegen können. Dann erscheinen die Optionen für Spectra Lighting. Sind diese nicht ausgegraut, haben Sie alles richtig gemacht. Notfalls probieren Sie eine andere der beiden Versionen.  Sie können bei Spectra zwischen mehreren Farben, einigen Effekten und der Leuchtintensität wählen. Jeweils für das Logo und für den Schriftzug („Push the Limit“) auf der Backplate.

Lesetipp: Geforce GTX 1060 – Schnellere Alternative zur Radeon RX 480

Wer eine Nvidia-Grafikkarte im Referenzdesign mit grünem Nvidia-Schriftzug (“Geforce GTX”) besitzt, kann deren Beleuchtung übrigens im Programm Nvidia Geforce Experience unter LED Visualizer einstellen.

Mehr zum Thema

Arctic Accelero Mono Plus installieren
Silent PC

Wenn der Grafikkarten-Lüfter beim Action-Game bläst wie ein Föhn, geht der Spielspaß flöten. Wir zeigen, wie Sie die Grafikkarte leiser machen…
Geforce GTX 1060, 1070 oder Radeon RX 480?
Grafikkarten-Kaufberatung

Wir helfen bei der Wahl, ob Sie eher eine Geforce GTX 1060 oder Radeon RX 480 kaufen sollten. Zusätzlich widmen wir uns der Frage Geforce GTX 1060…
Nvidia Titan X: Release & Preis
Geforce Titan X Nachfolger

Nvidia hat den Nachfolger der Geforce Titan X vorgestellt. Dieser heißt ohne Geforce-Branding einfach Titan X. Release ist am 2. August für 1.200…
Geforce GTX 1060
Einsteiger-Grafikkarte

Nvidia könnte mit der Geforce GTX 1050 die vierte Pascal-Grafikkarte für Endverbraucher planen. Es kursieren angebliche Specs, ein Release-Datum im…
MSI Geforce GTX 1080 Armor OC
Gaming-Grafikkarte

Auf Caseking gibt es zum Black Friday eine MSI Geforce GTX 1080 Armor 8G OC für 589,90 Euro. Die High-End-Grafikkarte kostet normalerweise 759 Euro.