Hausfinanzierung übersichtlich

Zinsfunktionen in Excel

Bevor Sie sich beim Finanzierungskauf auf fremde Kalkulationen verlassen, kalkulieren Sie lieber selber. Mit den Zinsfunktionen von Excel ist das überhaupt kein Problem.

Zinsfunktionen in Excel

© Archiv

Zinsfunktionen in Excel

Der Kauf beispielsweise eines Hauses will gut überlegt sein. Die Modellrechnungen in der Werbung täuschen oftmals eine niedrige finanzielle Belastung vor, die allerdings nur gegeben ist, wenn alle Beispieldaten mit den eigenen Daten übereinstimmen. Sie müssen Ihre monatliche Belastung daher selbst berechnen. Stellen Sie außerdem mit Excel fest, in welcher Zeit Sie welche Beträge abbezahlt haben und wie viel Restschuld zu einem gewissen Zeitpunkt noch bleibt. Spielen Sie mit unterschiedlichen Zinssätzen und probieren Sie verschiedene Finanzierungsmodelle aus. Bei hohen Summen und langen Laufzeiten machen sich bereits Bruchteile von Prozenten bemerkbar. Am Beispiel einer fiktiven Hausfinanzierung zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten Sie hier mit Excel nutzen sollten.

Mehr zum Thema

Word - Text um Bild
Office-Tipp

In Word 2010 und 2013 gibt es Bilderrahmen mit einer pfiffigen Funktion für das Freistellen von Bildinhalten. Wir zeigen, wie es geht.
Wir zeigen den normgerechten Aufbau bei Briefen mit Microsoft Word.
Anleitung

Ein DIN-gerechter Aufbau erleichtert dem Lesenden die Übersicht. Word bietet dafür mit seinen Vorlagen und Funktionen alle Voraussetzungen.
Excel - Nettoarbeitstage
Office-Tipp

Wir erklären, wie Sie in Excel etwa für eine Arbeits- oder Urlaubsplanung die Wochenenden herausrechnen und die Nettoarbeitstage berechnen.
Kalender synchronisiert auf iPad
Zeit-Management

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.